Logo

HOME

Traditionelle Gemeinschaftsübung der Feuerwehren Obertiefenbach und Oberweyer

Zur traditionellen Gemeinschaftsübung wurden die Kameraden aus Obertiefenbach und Oberweyer via Sirene und Funkalarmempfänger nach Oberweyer, zum dortigen Dorfgemeinschaftshaus alarmiert.
Die Feuerwehr Oberweyer übernahm die ersten Erkundungsmaßnahmen und ein Trupp unter Atemschutz ging in die ehemalige Kneipe zur Menschenrettung vor. Gleichzeitig rüstete sich ein weiterer Atemschutztrupp als Sicherungstrupp aus. Eine zentrale Atemschutzüberwachung wurde eingerichtet.
Als die Einsatzkräfte aus Obertiefenbach eintrafen, bekam Wehrführer Dirk Tovornik eine kurze Lageschilderung des Einsatzleiters Thomas Schäfer.

Für die Kräfte aus Obertiefenbach galt es, weitere Trupps unter Atemschutz in das verrauchte Dorfgemeinschaftshaus zur Personensuche einzusetzen. Parallel dazu wurde die Wasserversorgung aufgebaut und eine Verletztensammelstelle eingerichtet.
Nachdem alle Personen gerettet und der Brand gelöscht war, folgte die Abschlussbesprechung der Übung.

Die Gruppenführer Marco Stecker, Dirk Tovornik und Markus Jeck sowie Einsatzleiter Thomas Schäfer zeigten sich sehr zufrieden mit dem Ablauf der Übung.


Im Anschluss ging es weiter mit dem gemütlichen Teil im Feuerwehrhaus in Oberweyer. Bei leckerem Spießbraten und diversen Salaten schmeckte das ein oder andere Getränk besonders gut. Auch der Hadamarer Bürgermeister und Feuerwehrkamerad Michael Ruoff (CDU) ließ es sich nicht nehmen, sich im Feuerwehrhaus Oberweyer kurz blicken zu lassen und freute sich, dass es diese Freundschaft der zwei Wehren aus Obertiefenbach und Oberweyer schon so lange gibt.


Schon jetzt freuen sich beide Wehren auf die gemeinsame Übung im Jahr 2018, die dann wieder in Obertiefenbach stattfinden wird.

 

Teilnahme Burg-Run Merenberg

Am 08.10.2017 nahmen 4 Kameraden der Feuerwehr Obertiefenbach am 4. Burg-Run in Merenberg teil.
Dieser Feuerwehrwettbewerb verlangte einiges von den Teilnehmern ab. Gestartet wurde in kompletter Feuerwehrausrüstung (Stiefel, Schutzhose, Schutzjacke, Helm und Handschuhe) und zusätzlich musste noch ein funktionsfähiges Atemschutzgerät getragen werden.


Vollständig ausgerüstet musste dann eine Strecke von 285 Metern, inkl. 60 Höhenmetern, über Treppen, teilweise fester Untergrund, teilweise geschottert, bewältigt werden.

 


Hierbei belegte das Team aus Obertiefenbach den 2. Platz von 14 teilnehmen Mannschaften. Schneller war nur die Berufsfeuerwehr Wiesbaden. Somit war die Feuerwehr Obertiefenbach das schnellste Team aus dem Landkreis Limburg-Weilburg. Maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg hat der wöchentlich stattfindende Sport in der Sporthalle Beselich. Hier trainieren die Kameradinnen und Kameraden an ihrer Fitness und Ausdauer!
Für Obertiefenbach startete:


1. Stefan Sehr
2. Leo Abel
3. Max Voss
4. Christoph Retagne


Die Feuerwehr Obertiefenbach bedankt sich bei Christoph Retagne für seine hervorragende Vorbereitung und gratuliert dem „TEAM Feuerwehr Obertiefenbach“ zu diesem herausragenden Ergebnis!

 

Erlebnisreicher Ausflug der Freiwilligen Feuerwehr Obertiefenbach nach Würzburg!

Einen wunderschönen Ausflug nach Würzburg unternahmen die Mitglieder der Feuerwehr Obertiefenbach. Bei herrlichem Wetter verbrachten die Teilnehmer 3 kurzweilige Tage in Unterfranken.

Das Programm wurde an allen Tagen vor allem durch das 29. Würzburger Stadtfest bestimmt.

200 Stunden Shows auf zwölf Bühnen, viele Sonderaktionen der Geschäfte, das Stadtfest hatte viel zu bieten. Absolutes Highlight war der Auftritt von Max Giesinger, den die Teilnehmer live erleben konnten.

Für jeden Musikgeschmack war etwas dabei.

In einer Stadtführung durch die Stadt Würzburg wurden viele Einblicke in die Geschichte der Stadt Würzburg gewährt. Der traditionelle "Obertiefenbacher Kameradschaftsabend“ durfte natürlich nicht fehlen.

Etwas „ganz Besonderes“ war der Besuch im „Schulmuseum in Lohr“. In einer Erlebnisführung in Form einer „Schulstunde“ erhielten die Teilnehmer Informationen zum Thema „Schule im Kaiserreich und im Dritten Reich“. Mehr als 3.000 Ausstellungsstücke aus 200 Jahren Schulgeschichte konnten besichtigt werden.

Zwei komplett eingerichtete Klassenzimmer und eine Lehrerwohnung machten die Vergangenheit begreifbar.

Nach einem Mittagessen startete zum Abschluss eine Stadtführung durch die Stadt Lohr am Main. Danach folgte die Rückfahrt nach Obertiefenbach.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass der 3 tägige Ausflug nach Würzburg unvergessen bleiben wird.

Die Feuerwehr Obertiefenbach bedankt sich beim Organisatoren-Team für die Vorbereitungen und Planungen.


 

Gemeinschaftliche Übung der Beselicher Feuerwehren!

Zur gemeinschaftlichen Übung trafen sich die Kameradinnen und Kameraden der 4 Beselicher Wehren in Niedertiefenbach.

Der Gemeindebrandinspektor, Marco Hofmann sowie sein Stellvertreter, Christian Hief begrüßten die Einsatzkräfte. Erstmalig fand die gemeinschaftliche Übung der Beselicher Wehren im Rahmen einer sogenannten „Stationsausbildung“ statt.

Aus allen Wehren wurden Teams zusammengestellt, die die einzelnen Stationen gemeinschaftlich durchlaufen mussten mit dem Ziel, die Zusammenarbeit der Wehren zu stärken und auszubauen.

Beispielsweise erhielten die Kameradinnen und Kameraden Information zur Funktion und den Einsatzmöglichkeiten von „Hohlstrahlrohren“, die u.a. für einen Innenangriff im Brandeinsatz notwendig sind. Weiterhin galt es ein „leck geschlagenes Fass“ mit einer gefährlichen Flüssigkeit zu sichern, abzudichten und zu bergen.

Die Handhabung der hydraulischen Rettungssatzes, den die Feuerwehr u.a bei Verkehrsunfällen einsetzt, wurde erläutert. Die Einsatzkräfte hatten die Möglichkeit, mit der Rettungsschere und dem Spreizer „rohe Eier“ zu bewegen, ohne dass diese kaputt gehen.

In der letzten Station war „Teamgeist“ gefragt. Zwei auf Tonnen befestigte Gießkannen mussten mittels „Hebekissen“ soweit angehoben werden, dass das Wasser in einen Kanister eingefüllt werden kann. Geschicklichkeit war gefragt.

Die Stationen wurden von den Wehrführern bzw. stellv. Wehrführern der einzelnen Wehren betreut.

Nach zwei interessanten und kurzweiligen Übungsstunden wurde gemeinschaftlich am Feuerwehrhaus Niedertiefenbach gegrillt und die Kameradschaft gepflegt.

Vielen Dank nochmals allen Organisatoren und Helfern für ihre Unterstützung und Vorbereitung.

Weinfest der Feuerwehr Obertiefenbach – ein Publikumsmagnet!

Erneut haben über 1.000 Besucher das Weinfest der Freiwilligen Feuerwehr Obertiefenbach besucht.

Die Gäste genossen die „besondere Atmosphäre“ im idyllisch geschmückten Weindorf am Feuerwehrhaus. Bei herrlichem Wetter gab es eine „Lounge“ mit Liegestühlen und Brunnen. Die dazugehörige „Cocktail-Bar“ hatte leckere (auch alkoholfreie Cocktails) im Angebot.

„Der Erfolg unseres inzwischen 11. Weinfestes liegt in der aufwendigen und liebevollen Dekoration des Weindorfes“ erklärten der Vorsitzende Franz-Josef Sehr und Wehrführer Dirk Tovornik. „Unsere Gäste genießen die lockere und gesellige Atmosphäre im Weindorf und das ausgelassene Beisammensein unter Freunden. Die wunderschön dekorierten Verkaufsstände, die Maisstauden, Sonnenblumen, Strohballen und Weinfässer bringen den „besonderen Flair“ und führen dazu, dass sich die Anzahl der Besucher jedes Jahr erhöht“, ergänzt Franz-Josef Sehr.

Eröffnet wurde das 11. Weinfest durch den Musikverein Obertiefenbach unter der Leitung von Laura Freimuth. Im Anschluss führte die Band „Extrem“ durch das musikalische Programm. Der aufgestellte Tanzboden lud die Gäste zum Tanzen ein.

Das diesjährige Angebot der Weiß-, Rot- und Rosé Weine aus dem rheinhessischen Weinort Saulheim kam bei den Gästen hervorragend an.

Zu den kulinarischen Köstlichkeiten zählten erneut die Obertiefenbacher Winzerpfanne, frischer Flammkuchen aus dem Holzbackofen, Bratwurst sowie verschiedene Wraps inkl. Dip.

Neben den vielen Gästen waren unter anderem auch der Bundestagsabgeordnete Markus Koob (CDU), der Landtagsabgeordnete Andreas Hofmeister (CDU), der Bürgermeister Michael Franz (parteilos) sowie der Kreisbrandinspektor Georg Hauch inkl. vieler Mitglieder des Kreisfeuerwehrverbandes ins Weindorf der Feuerwehr gekommen.

Die Feuerwehr Obertiefenbach bedankt sich bei allen Gästen, die das 11. Weinfest besucht haben. Ein ganz besonderer Dank geht an die vielen Helferinnen und Helfern, die bei der Durchführung die Feuerwehr Obertiefenbach so hervorragend unterstützt haben. Vielen Dank auch allen Sponsoren.

Die Feuerwehr Obertiefenbach freut sich schon auf das 12. Weinfest, welches am 1. August Wochenende 2018 stattfinden wird.

Ferienspiele bei der Freiwilligen Feuerwehr Obertiefenbach!

Im Rahmen der Ferienspiele der Gemeinde Beselich besuchten 16 Kinder aus Beselich die Feuerwehr Obertiefenbach.

Die Betreuerinnen und Betreuer der Kinder- und Jugendfeuerwehr Obertiefenbach hatten ein kurzweiliges und äußerst interessanten Programm vorbereitet.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden, Franz-Josef Sehr, erhielt jedes Kind zunächst ein Namensschild. Danach hatten die Kinder die Möglichkeit, das Feuerwehrhaus und die Einsatzfahrzeuge zu erkunden. Hierbei erfuhren die Kinder u.a., welche Ausrüstungsgegenstände ein Atemschutzgeräteträger im Einsatz benötigt. Auch das richtige Absetzen eines Notrufes wurde den Kindern erläutert.

Nach einer kurzen Trink- und Essenspause folgten auf der Wiese vor dem Feuerwehrhaus viele feuerwehrspezifische Spiele. Eine Einsatzfahrt mit einem „Feuerwehr-Bobbycar“ brachte den Kinder sehr viel Spaß. Mit dem „Spreizer“, den die Feuerwehr u.a. bei Verkehrsunfällen einsetzt, konnten die Kinder ein „rohes Ei“ bewegen, ohne dieses zu zerdrücken.

Im Anschluss konnten die Kids mit einem Feuerwehrschlauch und Strahlrohr „Wasser-Marsch“ geben.

Der traditionelle „Feuerwehrstiefel-Weitwurf“ durfte ebenfalls nicht fehlen.

Dann folgte ein absoluter Höhepunkt. Die Kinder besetzten die Einsatzfahrzeuge der Obertiefenbacher Wehr und es folgte eine kurze Ausfahrt durch Obertiefenbach.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass sie im nächsten Jahr wieder die Feuerwehr Obertiefenbach im Rahmen der Ferienspiele besuchen werden.

Einige Kinder möchten in die Kinder- und Jugendfeuerwehr eintreten und haben bereits einen Übungsplan erhalten.

Die Kinderfeuerwehr trifft sich immer am ersten Mittwoch eines Monats um 17:00 Uhr am Feuerwehrhaus Obertiefenbach. Ansprechpartner sind die Betreuerinnen Gabi Schmidt, Bianca Geis und Ramona Schäfer.

Die Jugendfeuerwehr Obertiefenbach trifft sich immer Montags inder Zeit von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr (im Winter bis 19:30 Uhr). Ansprechpartner sind die Jugendwartin, Jasmin Kalheber, sowie die Jugendgruppenleiter Jan Schütz und Yann Michael Keßler.

Die Feuerwehr Obertiefenbach bedankt sich bei allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung der Ferienspiele geholfen haben.

 

 

Feuerwehr Obertiefenbach erreicht 3 mal die Leistungsstufe Gold!

Bei den Feuerwehrleistungsübungen auf Kreisebene im Landkreis Limburg-Weilburg erzielten
die 3 Mannschaften aus Obertiefenbach die Leistungsstufe GOLD und stellten damit erneut ihre
Leistungsstärke unter Beweis. Bürgermeister Michael Franz überreichte in Villmar den Mannschaften aus Obertiefenbach bei der Siegerehrung persönlich die Pokale.

Von 15 teilnehmenden Mannschaften erreichte die Mannschaft Obertiefenbach II mit 97,9 % der möglichen Punkte den 7 Platz, die Mannschaft Obertiefenbach I mit 99,0 % den 5 Platz und die Mannschaft Obertiefenbach III mit 99,7 % den 4. Platz. Kreismeister mit 100 % wurde die Mannschaft Werschau I, knapp gefolgt von der Mannschaft Weilburg-Waldhausen-Odersbach.

Folgende Kameradinnen und Kameraden starten für die Mannschaften aus Obertiefenbach:

Obertiefenbach I:

Gruppenführerin: Jasmin Kalheber
Maschinist: Georg Gräf
Melder: Thomas Schütz
Angriffstruppführer: Stefan Sehr
Angriffstruppmann: Yann-Michael Keßler
Wassertruppführer: Tim Ebeling
Wassertruppmann: Tassilo Meilinger
Schlauchtruppführerin: Carmen Steger
Schlauchtruppmann: Marc Schäfer

Obertiefenbach II:

Gruppenführer: Christian Geis
Maschinist: Dirk Tovornik
Melder: Stefanie Eisenkopf
Angriffstruppführer: Gerd Planz
Angriffstruppfrau: Eva-Maria Voll-Schäfer
Wassertruppführer: Michael Mai
Wassertruppmann: Dominic Thiele
Schlauchtruppführer: Thomas Schäfer
Schlauchtruppmann: Leonhard Abel

Obertiefenbach III:

Staffelführer: Jan Schütz
Maschinist: Marco Stecker
Angriffstruppführer: Daniel Krankenhagen
Angriffstruppmann: Johannes Rudersdorf
Wassertruppführer: Julian Schnoor
Wassertruppmann: Christoph Retagne

Der Wehrführer Dirk Tovornik zeigte sich mehr als zufrieden mit den erzielten Ergebnissen. Ganz besonders freute ihn die Tatsache, das viele Kameradinnen und Kameraden aus Obertiefenbach durch die Beantwortung weiterer Fachfragen persönliche Leistungsabzeichen erreichen konnten.

Folgende Leistungsabzeichen wurden erzielt:

Eiserne Leistungsabzeichen: Christoph Retagne, Julian Schnoor

Brozene Leistungsabzeichen: Leonhard Abel, Yann-Michael Keßler

Silberne Leistungsabzeichen: Stefanie Eisenkopf, Dominic Thiele

Goldenes Leistungsabzeichen (Gold 10): Georg Gräf, Michael Mai, Gerd Planz, Jasmin Kalheber, Carmen Steger, Stefan Sehr, Marc Schäfer

Zum Abschluss wurden die hervorragenden Ergebnisse mit einem Familiengrilltag am Feuerwehrhaus Obertiefenbach gefeiert.

Die Feuerwehr Obertiefenbach bedankt sich bei allen, die die „Wettkämpfer“ bei den Vorbereitungen unterstützt, den Familiengrilltag organisiert und Helferdienste übernommen haben. Ein ganz besonderer Dank geht aber an den Wehrführer Dirk Tovornik und dessen Stellvertreter, Marco Stecker, die die 3. Mannschaften so hervorragend auf- und eingestellt haben.

Wir freuen uns schon auf die Wettkämpfe in 2018!

 

Feuerwehr Obertiefenbach gratuliert zur Hochzeit!


Feuerwehrkamerad Thomas Weismüller hat seiner Ehefrau Noelia das "Jawort" gegeben.
Die Kameradinnen und Kameraden der Obertiefenbacher Wehr empfingen das Brautpaar nach der Trauung am Rathaus in Obertiefenbach. Hier mußten sich Thomas und Noelia und die kleine Juliana zunächst durch einen "Spalier" durch Schläuche kämpfen, bevor dann ein Holzstamm in kürzester Zeit durchgesägt wurde.
Die Feuerwehr Obertiefenbach gratuliert dem Brautpaar nochmals recht herzlich und wünscht für die Zukunft alles Liebe und Gute.


 

Viele Ehrungen und Beförderungen der Obertiefenbacher Einsatzkräfte anlässlich der Jahreshauptversammlung der Beselicher Wehren!

Anlässlich der Jahreshauptversammlung der Beselicher Wehren im Bürgerhaus Heckholzhausen wurden viele Kameradinnen und Kameraden aus Beselich geehrt und befördert.

Von der Feuerwehr Obertiefenbach wurden folgende Kameradinnen und Kameraden aufgrund ihrer langjährigen Dienstzeit und der erfolgreichen Teilnahme an Lehrgängen auf Kreis- und Landesebene geehrt bzw. befördert:

Hessische Katastrophenschutz-Meaille in Bronze für aktiven Dienst im GABC Zug Limburg-Weilburg:

Dirk Tovornik, Christian Geis, Stefan Sehr, Thomas Schäfer, Andreas Lung und Daniel Krankenhagen.

Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann:

Tassilo Meilinger und Johannes Rudersdorf.

Beförderung zum Löschmeister:

Jan Schütz

Beförderung zum Oberlöschmeister:

Julian Schnoor

Beförderung zum Hauptlöschmeister:

Gerd Planz

Anerkennungsprämie des Landes Hessen für 20 Jahre aktiven Dienst:

Mirko Diehl

Anerkennungsprämie des Landes Hessen für 30 Jahre aktiven Dienst:

Michael Fuchs, Helga Kalheber und Rüdiger Geis

Anerkennungsprämie des Landes Hessen für 40 Jahre aktiven Dienst:

Michael Mai.

Die 32 anwesenden Kameradinnen und Kameraden der Obertiefenbacher Wehr gratulierten den Geehrten und Beförderten direkt vor Ort für diese außergewöhnlichen Leistungen.


Ereignisreiches Jahr 2016 für die Freiwillige Feuerwehr Obertiefenbach!

Zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Obertiefenbach begrüßte der Vorsitzende, Franz-Josef Sehr, zahlreiche Mitglieder im Feuerwehrhaus Obertiefenbach.

Ganz besonders begrüßte er den Gemeindebrandinspektor, Marco Hofmann, sowie den Beigeordneten der Gemeinde Beselich, Herrn Andreas Leber, in Vertretung des Bürgermeisters.

Der Wehrführer, Dirk Tovornik, berichtete in seinem Jahresbericht von den vielen Aktivitäten der Einsatzabteilung. Bei insgesamt 19 Einsätzen leisteten die Einsatzkräfte der Obertiefenbacher Wehr insgesamt 951 Personen-Einsatzstunden. Dies bedeutete eine deutliche Zunahme gegenüber dem Jahr 2015. Besonders erwähnte der Wehrführer den Dachstuhlbrand in Obertiefenbach, sowie einen Scheunenbrand in Runkel-Steeden, zu der die Obertiefenbacher Wehr als Unterstützung alarmiert wurde. Im Durchschnitt rückte die Obertiefenbacher Wehr bereits 3 Minuten nach dem Alarm zum Einsatz aus.

Stolz zeigte sich der Wehrführer auf die Anzahl der Aktiven. Insgesamt 43 Einsatzkräfte stehen der Obertiefenbacher Wehr zur Verfügung. Die 43 Aktiven bildeten sich bei insgesamt 31 Übungen weiter. Die jährliche Gemeinschaftsübung mit der Feuerwehr Oberweyer fand 2016 in Obertiefenbach statt. Somit kamen im Jahr 2016 noch 1.942 Personen-Stunden aus den 31 Übungsterminen hinzu. Auch bei den Übungen zeichnete sich ein größerer Zeitaufwand zum Vorjahr ab.

Die Obertiefenbacher Feuerwehrsportgruppe traf sich an 34 zusätzlichen Terminen, um für den Erwerb des Feuerwehrfitnessabzeichen zu trainieren.

Bei den Kreisleistungsübungen des Landkreises Limburg-Weilburg nahm die Obertiefenbacher Wehr, erneut mit 3 Mannschaften, teil. Alle Mannschaften aus Obertiefenbach erzielten die Leistungsstufe Gold. Es wurden die Plätze 3, 7 und 11 belegt. Folgende Kameradinnen und Kameraden erzielten persönliche Leistungsabzeichen:

Eiserne Leistungsabzeichen: Celine Diehl, Leonard Abel, Maximilian Voß, Jan Reichenberger und Yann-Michael Keßler.

Goldenes Leistungsabzeichen der Stufe Gold 5: Paul Schmitt, Thomas Schütz, Tassilo Meilinger und Johannes Rudersdorf.

Goldenes Leistungsabzeichen der Stufe Gold 10: Daniel Krankenhagen und Christian Geis.

Diamantenes Leistungsabzeichen für besondere Verdienste: Franz-Josef Sehr.

Der Gerätewart, Jan Schütz und sein Team leisteten im Jahr 2016 weitere 663 Personenstunden für die Gerätepflege und die Pflege des Feuerwehrhauses.

Die meisten Übungen im Jahr 2016 besuchten Christian Geis und Stefan Sehr, die einen Gutschein als Dank erhielten.

Die Dekon-Gruppe Beselich-Runkel wurde 2016 zu keinem Einsatz alarmiert. Trotzdem wurde das Wissen in zahlreichen Übungen vertieft und erweitert.

Viele Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene wurden besucht, u.a. viele Führungslehrgänge.

Dirk Tovornik bedankte sich bei allen Einsatzkräften für ihre Aktivitäten im Jahr 2016 und versprach, dass die Feuerwehr Obertiefenbach auch in 2017 „zuverlässig, effektiv und attraktiv“ bleibe.

Die Jugendwartin, Jasmin Kalheber, blickte für die Jugendfeuerwehr Obertiefenbach ebenfalls auf ein ereignisreiches Jahr 2016 zurück. Die Jugendlichen trafen sich an insgesamt 57 Übungsterminen. Highlights waren u.a. die Teilnahme am Fastnachtsumzug, die Teilnahme am Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Villmar-Aumenau, sowie die 3 tägige Kanutour von Löhnberg nach Limburg.

Folgende Mitglieder wurde mit einer Urkunde des Landrates für ihr lange Mitgliedschaft in der Obertiefenbacher Wehr geehrt:

25 Jahre: Patrik Hartmann, Patrik Hopf, Fank Sauer, Tim Schäfer, Jürgen Zöller und Manfred Zuber.

40 Jahre: Edmund Abel, Alfred Ansion, Erhard Günzl, Andreas Schmitt und Thomas Schütz.

50 Jahre: Karl-Josef Hartmann, Walter Kaiser, Wolfgang Leber, Lothar Schlitt und Thomas Sehr.

Weitere Ehrungen:

Feuerwehr-Fitnessabzeichen (Gold): Julian Schnorr und Franz-Josef Sehr.

Bronzene Floriansmedaille (für 10 jährige Vorstandsarbeit): Jasmin Kalheber und Dirk Tovornik.

Silberne Floriansmedaille (für 20 jährige Vorstandsarbeit): Michael Schütz.

Anerkennungsprämie für 20 Jahre aktiven Dienst: Mirko Diehl.

Anerkennungsprämie für 30 Jahre aktiven Dienst: Michael Fuchs, Rüdiger Geis und Helga Kalheber

Anerkennungsprämie für 40 Jahre aktiven Dienst: Michael Mai.

In seinem Jahresbericht berichtete der Vorsitzende, Franz-Josef Sehr, über die vielen Aktivitäten des Feuerwehrvereines in 2016. Höhepunkt war das 10. Weinfest der Obertiefenbacher Wehr, welches erneut einen Rekord an Besucher verzeichnen konnte. Der Ausflug führte die Mitglieder nach Kassel und zu einem anschließenden Kameradschaftsabend zur Feuerwehr Kaufungen. Insgesamt 418 Mitglieder zählt die Feuerwehr Obertiefenbach.


In der Kinderfeuerwehr Obertiefenbach sind insgesamt 22 Kinder (im Alter zwischen 6 und 10 Jahren) aktiv. Die Aktivitäten der Kinderfeuerwehr reichten vom Besuch der Rettungshundestaffel des DRK bis hin zum Ausflug ins Feuerwehrmuseum und dem anschließenden Besuch des „begehbaren Herzens“ in Fulda. Franz-Josef Sehr dankte ausdrücklich den Betreuerinnen, Ramona Schäfer, Gabi Schmitt und Bianca Geis, für ihre herausragende Nachwuchsarbeit, die unverzichtbar sei.

In den Wahlen zum Vorstand wurden folgende Kameradinnen und Kameraden einstimmig und in offener Wahl in ihren Ämtern bestätigt:

Vorsitzender: Franz-Josef Sehr

1. stellv. Vorsitzender: Gerd Planz

2. stellv. Vorsitzender: Michael Schütz

Schriftführer: Michael Mai

Rechnungsführer: Mirko Diehl

Pressesprecher: Marc Schäfer

Jugendwartin: Jasmin Kalheber

Vertreter der Einsatzabteilung: Rüdiger Geis.

Traditionell schloss der Vorsitzende, Franz-Josef Sehr, dann die Versammlung mit dem Motto der Feuerwehren „Gott zur Ehr'- dem Nächsten zur Wehr“!

Winterwanderung der Feuerwehr Obertiefenbach!

Es ist schon Tradition bei der Feuerwehr Obertiefenbach, dass der erste Übungstermin im neuen Jahr zur Winterwanderung genutzt wird.

25 Wanderer starteten bei herrlichem Wetter am Feuerwehrhaus Obertiefenbach. Der Weg führte über eine leicht verschneite Landschaft nach Heckholzhausen. Unterwegs versorgte der Vorsitzende, Franz-Josef Sehr, die Wanderer mit warmen Getränken.

Nach 3 Stunden erreichten die Wanderer das Gasthaus „Lindeneck“ in Heckholzhausen. Hier konnte ein leckeres Mittagsessen eingenommen werden. Nach ein paar kurzweiligen und geselligen Stunden im Gasthaus Lindeneck ging es dann zurück nach Obertiefenbach.

Die Feuerwehr Obertiefenbach bedankt sich nochmals bei den Vorsitzenden Franz-Josef Sehr und Gerd Planz für die hervorragende Organisation.

Die nächste Übung der Einsatzabteilung findet am Donnerstag, den 19. Januar 2017 statt. Treffpunkt ist um 19 Uhr am Feuerwehrhaus Obertiefenbach.

 

 

 

Ausflug der Freiwilligen Feuerwehr Obertiefenbach

30 Mitglieder, Ehepartner und Kinder der Feuerwehr Obertiefenbach unternahmen ihre diesjährige Vereinsfahrt zur Erkundung des nördlichen Teils unseres Bundeslandes.
Die Fahrt führte in einem modernen Reisebus zunächst von Obertiefenbach über Gießen und Wetzlar zum südlichen Tor Nordhessens nach Marburg. Mit einigen interessanten Erläuterungen zur Geschichte Marburgs, der dortigen Elisabethkirche mit ihrer historischen Bedeutung wurde die Fahrt über Battenberg/Eder nach Frankenberg an der Eder in den Stadtteil Schreufa fortgesetzt.
In Battenberg wurden die Grenzen des Bistums Limburg erkundet, in Frankenberg an die Beziehungen zwischen der katholischen Gemeinde Frankenberg und Obertiefenbach erinnert. War es doch ein echter „Obertiefenbacher Junge“, der als Pfarrer Brühl, genannt auch der „Arme Drop von Biedenkopf“, die ursprüngliche katholische Gemeinde in Frankenberg ins Leben gerufen hatte.
Nach einem herzhaften Frühstück in Frankenberg-Schreufa mit anschließender Probeverköstigung ausgewählter Edelschnäpse wurde die Fahrt Richtung Edersee, Schloss Waldeck und Edersee-Sperrmauer fortgesetzt.


Von der Besucherplattform Schloss Waldeck konnte ein beeindruckender Ausblick auf den Edersee und den Naturpark Kellerwald/Edersee genossen werden. Die Eindrücke konnten durch einen Spaziergang über die Sperrmauer mit Erläuterungen zur Bautechnik und die Schäden durch die Bombardierungen im Jahre 1943 vervollständigt werden. Die Weiterfahrt nach Kassel führte über den historischen Ort Fritzlar-Geismar mit einigen Erläuterungen zu Bonifatius und die hier von ihm gefällte Donar Eiche.
In Kassel wurde zunächst der Herkules besucht. Die Schönheit und die Technik der Wasserkunst konnte auf Großbildschirmen im neuen Besucherzentrum am Herkules bestaunt werden. Auf einen Spaziergang im Bergpark Wilhelmshöhe musste aufgrund der Witterung leider verzichtet werden. Im Rahmen einer ausgiebigen Stadtrundfahrt wurde den Teilnehmern die Stadt Kassel näher gebracht.
Hierbei wurden nicht nur die zahlreichen historischen Gebäude, wie z. B. die Martinskirche, das Museum Fridericianum, das historische Rathaus oder diverse Documenta-Kunstwerke besucht, sondern auch Einblicke in die Industrie- und Zeitgeschichte der Stadt gewährt.
Die Teilnehmer der Rundfahrt zeigten sich von der Stadtführung beeindruckt, hatten doch viele die Größe der Stadt unterschätzt und sich über die kulturelle, wirtschaftliche und historische Bedeutung noch nie grundlegende Gedanken gemacht.

Mit Abschluss der Stadtrundfahrt wurde die „Grenze“ zur Nachbargemeinde Kaufungen überschritten. Hier wurde die Feuerwehr Kaufungen besucht, in der unser Kamerad Helmut Bring bis zu seinem Umzug nach Obertiefenbach aktiv war.


Nach einer sehr interessanten Führung durch die Stützpunkt-Wache Kaufungen konnte ein gelungenes Abendessen eingenommen werden. Nach einem gemütlichen Beisammensein mit den Kameraden aus Kaufungen, wurde gegen 20.00 Uhr die Rückfahrt angetreten.
Insgesamt haben die Teilnehmer eine interessante, lehrreiche und gelungene Vereinsfahrt erlebt. Die Feuerwehr Obertiefenbach bedankt sich recht herzlich beim Organisatorenteam sowie den Mitgliedern der Feuerwehr Kaufungen für die Gastfreundschaft.


Ein ganz besonderer Dank geht an „Reiseleiter“ Helmut Bring!
Die Planungen für einen mehrtägigen Ausflug der Feuerwehr Obertiefenbach in 2017 haben bereits begonnen!

Ferienspiele bei der Feuerwehr Obertiefenbach!

Insgesamt 12 Kinder hatten sich anlässlich der Ferienspiele 2016 der Gemeinde Beselich zum Besuch der Feuerwehr Obertiefenbach im Feuerwehrhaus Obertiefenbach angemeldet.

Die Betreuerinnen der Kinderfeuerwehr, Gabi Schmitt und Ramona Schäfer, die Jugendwartin Jasmin Kalheber sowie die Betreuerinnen Celine Diehl und Emely- Marie Abel begrüßten die Beselicher Kinder und zeigten ihnen, nach einem „Kennenlernspiel“, zunächst das Feuerwehrhaus.

Auf der Wiese vor dem Feuerwehrhaus folgten dann feuerwehrspezifische Spiele. U.a. musste eine Einsatzfahrt mit einem „Bobbycar“ absolviert werden. Danach wurden zwei Teams gebildet, die schnellstmöglich mit einem Schwamm Wasser aus einem gefüllten Eimer in einen leerem Eimer transportieren mussten. Natürlich ging der eine oder andere Tropfen (absichtlich) daneben. Im Anschluss konnten die Kids mit einem Feuerwehrschlauch und Strahlrohr „Wasser-Marsch“ geben. Der traditionelle „Feuerwehrstiefel-Weitwurf“ durfte ebenfalls nicht fehlen.

Nach einer Trink- und Essenspause folgte dann ein absoluter Höhepunkt. Die Mitglieder der Einsatzabteilung, Mirko Diehl und Marc Schäfer zeigten den Kids die Einsatzfahrzeuge der Obertiefenbacher Wehr. Die Kinder erhielten u.a. Informationen, wie ein Atemschutzgerät funktioniert und für welche Einsätze die Rettungsschere benötigt wird. Natürlich durfte eine kurze Ausfahrt in den Einsatzfahrzeugen nicht fehlen. Im Anschluss wurden den Kids noch das richtige Absetzen eines Notrufes erläutert.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass sie im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder die Feuerwehr Obertiefenbach im Rahmen der Ferienspiele besuchen werden.

Einige Kinder möchten in die Kinder- und Jugendfeuerwehr eintreten und haben bereits einen Übungsplan erhalten.

Die Kinderfeuerwehr trifft sich immer am ersten Mittwoch eines Monats um 17:00 Uhr am Feuerwehrhaus Obertiefenbach. Ansprechpartner sind die Betreuerinnen Gabi Schmitt, Bianca Geis und Ramona Schäfer.

Die Jugendfeuerwehr trifft sich immer Montags in der Zeit von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr (im Winter bis 19:30 Uhr). Ansprechpartner ist die Jugendwartin Jasmin Kalheber sowie die Betreuer Jan Schütz und Johanna Lung.

Die Feuerwehr Obertiefenbach bedankt sich nochmals recht herzlich bei allen, die zum Erfolg der Ferienspiele beigetragen haben. Ein ganz besonderer Dank geht an Marie Tovornik von der Gemeinde Beselich für Ihre Unterstützung.

Spektakuläre Highlights beim 10. Weinfest der Feuerwehr Obertiefenbach

Sehr großer Besucherandrang

Das Jubiläumsweinfest bei sonnigem Wetter zog 1.200 Besucher in das Weindorf am Feuerwehrhaus. Die enorme Besucheranzahl im Vorjahr hatte das Organisationsteam veranlasst, den Festplatz zu vergrößern, um Sitzgelegenheiten für die vielen Weinliebhaber zu schaffen.

Eröffnet wurde das Weinfest bereits um 17:00 Uhr. Dem Beginn folgte das Live-Repertoire des Musikvereins Obertiefenbach unter Leitung von Laura Freimuth, welches vom Publikum mit viel Beifall aufgenommen wurde. Im weiteren Verlauf führte die bereits zum fünften Mal auftretende Live-Band „Extrem“ durch das musikalische Programm im liebevoll dekorierten Weindorf.

Das diesjährige Angebot der Weiß-, Rot- und Rosé-Weine war wiederum erweitert und auch eigens ausgesuchte Jubiläumsweine aus dem rheinhessischen Weinort Saulheim konnten verkostet werden. Außerdem gab neben weiteren Getränken wieder reichlich Weizenbier und frisch gezapftes Pils. Erstmals eröffnete die Feuerwehr für Cocktail-Liebhaber eine Bar, die verschiedene leckere Wein-Cocktails anbot.

Neben den schon bekannten kulinarischen Köstlichkeiten, wie frischen Flammkuchen aus dem Holzofen und der Winzerpfanne, Bratwurst sowie Käse-Trauben-Mix und Dip hatte sich das Küchenteam mit verschiedenen frisch zubereiteten Wraps eine Neuheit für das Jubiläumsweinfest einfallen lassen.

Nach Beginn der Dunkelheit bot sich dem Publikum, das sich aus allen Altersgruppen zusammensetzte, etwas Sonderbares. Am Hang war plötzlich Feuer zu sehen, dass der Feuerspucker „Sebischmidt“ aus dem Siegerland mit passender Musik präsentierte.

Sodann kam eine junge Frau in Feuerwehrkleidung aus dem Dunkeln, die durch die Reihen huschte, auf der Bühne die Kleidung ablegte und nach einer Metallkette, die von einem Kran herunterhing, griff. Nun folgten von dieser attraktiven Varieté-Artistin waghalsige Figuren in luftiger Höhe. Normalerweise wird für solche Auftritte ein Seil verwendet, aber die Akrobatin hat diese aufsehenerregende Nummer entwickelt, die keine andere Künstlerin darbietet.

Lisa Chudalla war eigens aus Rotterdam angereist und am Vortag noch in Barcelona aufgetreten. Durch Vermittlung von Zirkus-Kenner und -Mitorganisator Peter Kremer aus Obertiefenbach kam dieser Glanzpunkt zustande. Bei ihrem zweiten Auftritt bot sie atemberaubende "Performances im Ring" mit einem Cyr Wheel, welches einem Rhönrad ähnelt, aber nur einen Metallreifen hat, was eine erhebliche Schnelligkeit verursacht. Zum Abschluss dieser Show, die von Schriftführer Michael Mai kommentiert wurde, zeigte Sebischmidt dynamische leuchtende Feuer- und Lichtfiguren hoch auf dem Feuerwehrhaus.

Die Partyband „Extrem“ spielte weiter bis spät in die Nacht und lud die Gäste zum Tanzen ein. Zuvor konnten Wehrführer Dirk Tovornik und Vorsitzender Franz-Josef Sehr die zahlreichen Gäste, darunter auch Landrat Manfred Michel, Bundestagsabgeordneter Markus Koob, Landtagsabgeordneter Andreas Hofmeister, Kreisbrandinspektor Georg Hauch und Kreisverbandsvorsitzender Thomas Schmidt begrüßen.

Dieses 10. Obertiefenbacher Weinfest wird vielen noch lange in Erinnerung bleiben.

Weitere Bilder des Jubiläum-Weinfestes gibt es hier in unserer Bildergalerie!!

 

3 x Gold für die Wettkampfmannschaften der Freiwillligen Feuerwehr Obertiefenbach!

Hoch zufrieden kehrten die 3 Wettkampfmannschaften der Freiwilligen Feuerwehr Obertiefenbach von den Leistungswettkämpfen der Feuerwehren des Landkreises Limburg-Weilburg in Villmar zurück.

Die 3 Mannschaften erreichten aufgrund hervorragender Ergebnisse in Theorie und Praxis erneut die Leistungsstufe GOLD.

Bereits um 7:00 Uhr erfolgte in Villmar die Auslosung der Startnummern. Danach mussten die Einsatzkräfte den theoretischen Teil des Wettkampfes absolvieren. 15 Fachfragen (u.a. zu den Themen Einsatztaktik, Erste Hilfe, Hygiene, Fahrzeugkunde, Rechtsgrundlagen, Atemschutz etc.) mussten in einer Zeit von 10 Minuten beantwortet werden.

Danach folgten die praktischen Übungen. Hierbei wurde ein Löschangriff mit der Rettung einer bewusstlosen Person (Übungspuppe) unter Atemschutz aus einer brennenden Wohnung durchgeführt. 5 Schiedsrichter beobachteten und bewerteten diese Übung. Im Anschluss mussten noch unter Zeit 4 Feuerwehrknoten angefertigt werden.

An den Start gingen 19 Mannschaften aus dem Landkreis Limburg-Weilburg.

Die Mannschaft Beselich-Obertiefenbach II erzielte mit 98,6 % die gleiche Punktzahl wie der zweitplatzierte Hünfelden-Neesbach, die allerdings bei den Knoten um 10 Sekunden schneller waren. Somit ging Platz 3 an die Wehr Obertiefenbach.

Die Mannschaft Beselich-Obertiefenbach III belegte mit 95,5% den 7. Platz, die Mannschaft Beselich-Obertiefenbach I mit 93,9 % den 11. Platz.

Kreismeister wurde erstmalig die Wehr aus Merenberg-Rückershausen.

Folgende Kameradinnen und Kameraden gingen für die Feuerwehr Obertiefenbach an den Start:

Obertiefenbach I:

Einheitsführer: Franz-Josef Sehr
Maschinist: Georg Gräf
Melder: Leonard Abel
Angriffstruppführer: Gerd Planz
Angriffstruppfrau: Eva-Maria Voll-Schäfer
Wassertruppführer: Michael Mai
Wassertrupmann: Thomas Gräf
Schlauchtruppführer: Thomas Schütz
Schlauchtruppmann: Paul Schmitt

Obertiefenbach II:

Einheitsführer: Christian Geis
Maschinist: Daniel Krankenhagen
Melder: Tim Abel
Angriffstruppführer: Stefan Sehr
Angriffstruppmann: Johannes Rudersdorf
Wassertruppführer: Tassilo Meilinger
Wassertruppmann: Tim Ebeling
Schlauchtruppführerin: Carmen Steger
Schlauchtruppmann: Marc Schäfer


Obertiefenbach III:

Einheitsführer: Thomas Schäfer
Maschinist: Dirk Tovornik
Melder: Celine Diehl
Angriffstruppführer: Jan Schütz
Angriffstruppmann: Jan Reichenberger
Wassertruppführer: Marco Stecker
Wassertruppmann: Yann-Michael Keßler
Schlauchtruppführerin: Johanne Lung
Schlauchtruppmann: Maximilian Voß

Der Vorsitzende der Feuerwehr Obertiefenbach Franz-Josef Sehr wurde während der Siegerehrung in Villmar vom Kreisbrandinspektor Georg Hauch sowie vom Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden Thomas Schmidt für die 50. Teilnahme an den Leistungswettkämpfen des Landkreises Limburg-Weilburg mit dem „diamantenen Leistungsabzeichen“ geehrt. Von den Kameradinnen und Kameraden aus Obertiefenbach erhielt er zum Dank und als Anerkennung eine Urkunde für seine Verdienste.

Im Anschluss wurden die hervorragenden Ergebnisse bei einem Familiengrilltag am Feuerwehrhaus Obertiefenbach gefeiert. Es gab hausgemachte Hamburger frisch vom Grill. Natürlich durfte der leckere und traditionelle Erdbeerkuchen als Nachtisch nicht fehlen!

Der Wehrführer Dirk Tovornik sowie der Vorsitzende Franz-Josef Sehr bedankten sich bei allen Teilnehmer der Wettkämpfe und zeigten sich mehr als zufrieden mit den Ergebnissen. Ganz besonders freuten sie sich darüber, dass die neuen Kameradinnen und Kameraden (Celine Diehl, Yann-Michael Keßler, Leonard Abel, Jan Reichenberger und Maximilian Voß), bereits bei ihrem ersten Wettkampf hervorragende Ergebnisse zeigten.

Folgende Einsatzkräfte erzielten (u.a. durch die Beantwortung von weiteren Fragebögen) persönliche Leistungsabzeichen:

Eiserne Leistungsabzeichen:

Celine Diehl
Yann-Michael Keßler
Leonard Abel
Jan Reichenberger
Maximilian Voss

Goldenes Leistungsabzeichen Gold 5 (zusätzlicher Fragebogen, 5 malige, erfolgreiche Teilnahme):

Tassilo Meilinger
Johannes Rudersdorf
Thomas Schütz
Paul Schmitt

Goldenes Leistugnsabzeichen Gold 10 (zusätzlicher Fragebogen, 10 malige, erfolgreiche Teilnahme):

Daniel Krankenhagen
Christian Geis

Diamantenes Leistungsabzeichen (aufgrund außerordentlicher Verdienste)

Franz-Josef Sehr

Der Feuerwehrausschuss der Feuerwehr Obertiefenbach bedankt sich nochmals recht herzlich bei allen, die zum Erfolg der Leistungsübungen 2016 beigetragen haben. Ein ganz besonderer Dank geht an die Organisatoren (Dirk Tovornik, Gerd Planz und Daniel Krankenhagen), an die Trainer (Ralf und Jasmin Kalheber), an das „Küchenteam“, das so leckere Hamburger und Pommes zubereitet hat, an alle, die im Vorfeld die Fahrzeuge, Geräte und das Feuerwehrhaus umfangreich und aufwendig geprüft und gereinigt haben, an alle „Fans“, die uns so tatkräftig in Villmar angefeuert haben sowie an den stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Christian Hief für seinen Besuch in Villmar.

Wir freuen uns schon auf die Wettkämpfe 2017!


Weitere Bilder des Wettkampfes gibt es hier in unserer Bildergalerie!!

Mitglieder der Feuerwehr Obertiefenbach werden geehrt und befördert!

Bei der Jahreshauptversammlung der Beselicher Feuerwehren im Bürgerhaus Niedertiefenbach konnten viele Mitglieder der Beselicher Wehren für ihre Verdienste und dem erfolgreichen Besuch von Lehrgängen geehrt und befördert werden.

Aus Obertiefenbach wurden folgende Kameradinnen/Kameraden befördert bzw. geehrt:

Feuerwehrfrau/Mann-Anwärter:

Celine Diehl, Leonard Abel, Yann-Michael Kessler und Jan Reichenberger

Oberfeuerwehrmann:

Johannes Rudersdorf, Tassilo Meilinger, Thomas Schütz

Hauptfeuerwehrmann:

Thomas Gräf

Oberlöschmeister:

Tim Ebeling

Für 25 Jahre aktiven Dienst wurde Christian Geis geehrt.

Die Anerkennungsprämie für 40 Jahre aktiven Dienst nahm Ralf Kalheber entgegen.

Der Wehrführer Dirk Tovornik erhielt für seine langjährigen Dienste im Kreisfeuerwehrverband Limburg-Weilburg das Ehrenzeichen in Bronze.

Die Feuerwehr Obertiefenbach gratuliert allen recht herzlich zu diesen Auszeichnungen!

Foto: Bernd Rompel KFV Limburg-Weilburg

 

Hervorragende Nachwuchsarbeit bei der Freiwilligen Feuerwehr Obertiefenbach!


Auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Obertiefenbach konnte der Wehrführer, Dirk Tovornik, gleich 4 Jugendliche aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernehmen. Leonard Abel, Celine Diehl, Yann-Michael Keßler und Jan Reichenberger werden ab sofort in der Einsatzabteilung tätig sein. Insgesamt 4 Kinder aus der Kinderfeuerwehr wechselten 2015 in die Jugendfeuerwehr, was ebenfalls ein Beweis für eine funktionierende Nachwuchsarbeit ist.

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus Obertiefenbach begrüßten der Vorsitzende Franz-Josef Sehr sowie der Wehrführer Dirk Tovornik viele Mitglieder und Ehrenmitglieder, den Bürgermeister der Gemeinde Beselich, Michael Franz, den Gemeindebrandinspektor Marco Hofmann, Kreisjugendwartin Brigitte Kinscher sowie Herrn Kurt Reischl, Sprecher des Kreisfeuerwehrverbandes, Fachbereich Feuerwehrsport.

In seinem Jahresbericht berichtete der Wehrführer Dirk Tovornik von einem ereignisreichen Jahr für die Feuerwehr Obertiefenbach. Eine deutliche Zunahme war bei den Einsätzen zu verzeichnen. Insgesamt 36 Einsätze mußten bewältigt werden. Die Einsätze gliederten sich in Brandeinsätze, Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen und in die Unterstützung beim Aufbau der Flüchtlingsunterkünfte in Waldhausen und Staffel. An 28 zusätzlichen Übungsterminen bildeten sich die Einsatzkräfte weiter. Insgesamt leisteten die Einsatzkräfte somit für Einsätze und Übungen über 2.000 Personenstunden. Hierin sind noch nicht die Übungstermine zur Vorbereitung und Durchführung der Leistungsübung eingerechnet. Viele Kameradinnen und Kameraden besuchten zusätzlich noch Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene. Die Dekon-Gruppe Beselich wurde in 2015 zu keinem Einsatz alarmiert.

Die meisten Übungen 2015 absolvierten Tim Abel und Georg Gräf.

An den Kreisleistungsübungen des Landkreises Limburg-Weilburg nahm die Feuerwehr Obertiefenbach erneut (als einzigste Feuerwehr im Landkreis) mit drei Mannschaften teil und erreichte jeweils die Leistungsstufe Gold. Gleichzeitig erzielten viele Einsatzkräfte persönliche Leistungsabzeichen in Bronze und Gold.

Gold (5 fach):

Michael Schütz

Goldenes Leistungsabzeichen:

Johannes Rudersdorf und Tassilo Meilinger

Bronzenes Leistungsabzeichen:

Johanna Lung, Dominic Thile

Sehr erfolgreich führten Daniel Krankenhagen und sein Team die Brandschutzfrüherziehung im Kindergarten Obertiefenbach sowie in der Grundschule Beselich (Teilnahme an der Räumungsübung) durch.

Der Wehrführer Dirk Tovornik dankte allen Einsatzkräften (inkl. deren Familien) für ihren Einsatz in 2015. Ein ganz besonderer Dank ging an den Gerätewart Jan Schütz, der mit seinem Team viele weitere Stunden in die Pflege und Unterhaltung der Fahrzeuge und Geräte sowie in das Feuerwehrhaus investierte.

Die Jugendwartin, Jasmin Kalheber berichtete von insgesamt 54 Übungsterminen der Jugendfeuerwehr Obertiefenbach. Höhepunkte waren u.a. die Teilnahme am Jugendfeuerwehrzeltlager in Runkel, die 24 Stunden-Übung sowie der Besuch der Berufsfeuerwehr in Wiesbaden. Die Jugendfeuerwehr Obertiefenbach beteiligte sich bei den Ferienspielen der Gemeinde Beselich sowie bei der Umweltaktion des Verschönerungsvereins.

Jasmin Kalheber dankte den Betreuerinnen und Betreuer Johanna Lung, Jan Schütz, Tassilo Meilinger, Johannes Rudersdorf und Tim Abel. Die Jugendfeuerwehr besteht aus 26 Mitgliedern, davon 17 Jungen und 9 Mädchen.

Kreisjungendfeuerwehrwartin Brigitte Kinscher stellte in ihrem Grußwort fest, dass in Obertiefenbach eine absolut vorbildliche Nachwuchsarbeit geleistet werde und zeichnete folgende Kameradinnen und Kameraden mit der Florians-Medaille der Hessischen Jugendwehr aufgrund ihrer Verdienste in der Jugendfeuerwehr aus:


Silber:

Jasmin Kalheber.

Bronze:

Jan Schütz und Tim Ebeling

Bürgermeister Michael Franz betonte in seinem Grußwort, dass Nachwuchsförderung in der Kinder- und Jugendfeuerwehr unabdingbar für den Fortbestand der Einsatzabteilungen sei und dies in der Feuerwehr Obertiefenbach hervorragend umgesetzt werde. Er dankte allen für ihre Einsatz- und Übungsbeteiligung. Ein ganz besonderer Dank ging an die Betreuerinnen und Betreuer der Kinder- und Jugendfeuerwehr.

Der Gemeindebrandinspektor Marco Hofmann ging in seinem Grußwort nochmals auf den Sachstand zur Auslieferung des neuen Einsatzleitfahrzeuges für die Gemeinde Beselich ein. Eine Auslieferung des Fahrzeuges ist für 2016 geplant. Er dankte ebenfalls allen Einsatzkräften für ihre Bereitschaft.

Kurt Reischl vom Kreisfeuerwehrband Limburg-Weilburg bestätigte den Mitglieder der Fitnesssportgruppe der Feuerwehr Obertiefenbach eine außerordentliche Fitness. In Obertiefenbach habe sich eine leistungsfähige und kameradschaftliche Gruppe gebildet.

Folgende Kameraden konnten mit dem Deutschen Feuerwehr-Fitness-Abzeichen geehrt werden:

Gold:

Franz-Josef Sehr und Georg Gräf

Silber:

Stefan Sehr, Julian Schnorr und Marc Schäfer

Bronze:

Marco Stecker, Tim Ebeling, Christian Geis und Daniel Krankenhagen.

Der Vorsitzende, Franz-Josef Sehr konnte in seinem Jahresbericht ebenfalls über viele Aktivitäten in 2015 berichten.

Als Höhepunkte in 2015 berichtete der Vorsitzende vom 4 tägigen Ausflug in den Schwarzwald, vom Besuch der Partnerfeuerwehr aus Aigen (Österreich) zur Kirmes in Obertiefenbach, von der Teilnahme am Fastnachtsumzug sowie von der gemeinschaftlichen Übung mit der Feuerwehr Oberweyer.

Einen neuen Besucherrekord konnte das Weinfest im August 2015 verzeichnen. In 2016 findet das Weinfest zum 10 mal statt. Dieses Jubiläumsweinfest soll entsprechend gebührend gefeiert werden. Viele Überraschungen warten auf die Besucher.

Die Betreuerinnen der Kinderfeuerwehr Obertiefenbach berichteten ebenfalls über ein aufregendes und ereignisreiches Jahr 2015. Die Kinderfeuerwehr besuchte u.a. das THW in Weilburg, nahm am Kinderfeuerwehrtag in Runkel teil und feierte eine große Faschingsparty. Absolutes Highlight war die Übernachtung im Feuerwehrhaus sowie die gemeinschaftliche Übung mit der Einsatzabteilung.

Die Kinderfeuerwehr Obertiefenbach besteht aktuell aus 17 Kindern.

Der Vorsitzende Franz-Josef Sehr und der Wehrführer Dirk Tovornik dankten den Betreuerinnen Gabi Schmitt, Bianca Geis und Ramona Schäfer für ihre vorbildliche Betreuung der Kinder.

Für langjährige und treue Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Obertiefenbach konnten folgende Mitglieder mit einer Urkunde geehrt werden:

60 Jahre Mitgliedschaft:

Anton Jeuck

40 Jahre Mitgliedschaft:

Stefan Bausch, Michael Litzinger, Peter Maiwurm, Jürgen Müller, Stefan Orth, Hans-Jürgen Schäfer, Michael Schäfer und Karl-Heinz Schlitt


25 Jahre Mitgliedschaft:

Gerhard Astor, Joachim Brötz, Peter Daum, Dieter Fröhlich, Domink Geis, Heimtierbedarf Reinhold Gross, Joachim Hastrich, Christine Hein, Christof Höhn, Michael Jeuck, Wolfgang Leber, Dr. Michael Lickvers, Christa Ludwig, Stefan Mateos, Romeo Mayer, Gisbert Rudolf, Matthias Schenk, Ingo Schmitt, Michael Schneider, Sebastian Stecker, Pizzeria To-Go, Jochaim Wahl, Dipl.Ing. Kurt Will und Andreas Schäfer.

Für 20 Jahre Vorstandstätigkeit wurde Rüdiger Geis mit der silbernen Floriansmedaille geehrt.

Mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber wird Christian Geis, mit der Anerkennungsprämie für 40 Jahre aktiven Dienst, Ralf Kalheber an der Jahreshauptversammlung der Beselicher Wehren geehrt.

Zum Abschluss der Versammlung informierte der Vorsitzende noch über wichtige Termine in 2016.
Unter anderem stehen wieder die Teilnahme am Fastnachtsumzug in Obertiefenbach, an den Kreisleistungsübungen in Villmar, eine Wanderung am 1. Mai, ein Ausflug am 17.09.16 nach Kassel sowie am Samstag, den 06.08.2016 das 10. (Jubiläums) Weinfest auf dem Programm.

Danach beendete er die Jahreshauptversammlung traditionell mit den Worten:

„Gott zur Ehr“-dem Nächsten zur Wehr“.


 

Feuerwehr Obertiefenbach erfolgreich bei der Abnahme zum Deutschen Feuerwehr-Fitness-Abzeichen!!!!!!

Hervorragende Ergebnisse erzielten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Obertiefenbach bei der Abnahme zum Deutschen Feuerwehr-Fitness-Abzeichen 2015!

Das Fitness-Abzeichen wird, ähnlich wie das Deutsche Sportabzeichen, in den Stufen Bronze, Silber und Gold vergeben. „Kameradschaft fördern und gemeinschaftlich Spaß haben“ das ist die Motivation und die Grundlage für den Erfolg!

Sport- und Gesundheitsförderung bei der Feuerwehr ist eine unverzichtbare Notwendigkeit und sollte sich daher an den Grundsätzen „Erhaltung der Dienstfähigkeit, Einsatzfähigkeit (gerade im Einsatz unter schwerem Atemschutz) und Leistungsfähigkeit“ orientieren.

Die Einzeldisziplinen, die erreicht werden müssen, sind teilweise spezifisch auf die Anforderungen des Feuerwehrdienstes zugeschnitten. Es muss jeweils eine Disziplin aus den drei Gruppen absolviert werden. Die Zielwerte variieren mit der Altersstufe und der zu erreichenden Stufe, Bronze, Silber oder Gold!

Gruppe 1 (Ausdauer):

5.000 m Laufen oder 1.000 m Schwimmen oder 20 km Radfahren

Gruppe 2 (Kraft):

40 kg Bankdrücken oder Klimmziehen oder Endlosleitersteigen

Gruppe 3 (technisch-koordinative Disziplinen):

Parcours oder Kasten-Bumerang Test oder 200 m Kombi-Schwimmen (15 m Tauchen, 85 m Freistil, 50 m Rücken ohne Armtätigkeit, 50 m Brust.

Folgende Kameraden erreichten das Feuerwehr-Fitness-Abzeichen:

Georg Gräf (Gold)
Franz-Josef Sehr (Gold)
Tobias Meffert (FF-Limburg) (Silber)
Marc Schäfer (Silber)
Stefan Sehr (Silber)
Julian Schnorr (Silber)
Thomas Jagemann (FF-Elz) (Silber)
Tim Ebeling (Bronze)
Christian Geis (Bronze)
Daniel Krankenhagen (Bronze)
Marco Stecker (Bronze)

Weitere Kameraden trainierten fleißig mit, nämlich Tim Abel, Johannes Rudersdorf, Jan Schütz und Michael Schütz.

Die Feuerwehr Obertiefenbach gratuliert recht herzlich zu diesen hervorragenden Erfolgen. Die Kameraden Tobias Meffert von der Feuerwehr Limburg und Thomas Jagemann von der Feuerwehr Elz haben sich der Fitnessmannschaft der Feuerwehr Obertiefenbach angeschlossen.

Ein ganz besonderer Dank geht an die Kameraden Kurt Reischl sowie Thomas Schmidt vom Kreisfeuerwehrverband Limburg-Weilburg für ihre Unterstützung.

Von insgesamt 20 erzielten Feuerwehr-Fitness-Abzeichen im Landkreis Limburg Weilburg gingen somit insgesamt 9 an die Feuerwehr Obertiefenbach!

 


Feuerwehr Obertiefenbach nimmt am Seminar „Dialogtraining“ des Kreisfeuerwehrverbandes Limburg-Weilburg teil!

An der Imagekampagne des Kreisfeuerwehrverbandes Limburg-Weilburg hatte die Feuerwehr Obertiefenbach bereits im vergangenen Jahr auf dem Parkplatzgelände des Edeka-Marktes in Obertiefenbach erfolgreich teilgenommen. Hierbei konnten u.a. neue Mitglieder für die Kinder- und Jugendfeuerwehr geworben werden.

Nunmehr hatten die Mitglieder der Feuerwehr Obertiefenbach die Möglichkeit, am speziell entwickelten Seminar „Dialogtraining“ des Kreisfeuerwehrverbandes Limburg-Weilburg teilzunehmen.

Ziel dieses Trainings ist es, die Mitglieder der Feuerwehr in die Lage zu versetzen, in den entscheidenden Momenten die richtige Worte zu finden, damit die Chancen auf Gewinnung eines neuen Kameraden/-in deutlich erhöht werden. Diese Situationen können zufällig nach einem Einsatz oder bei einer Familienfeier entstehen. Und genau hier sollte die „Chance“ zur Mitgliederwerbung genutzt werden. Denn durch Fachleute wurde bestätigt, dass das persönlich Gespräch ein „entscheidender Moment“ ist, Hier kann viel falsch, aber auch viel richtig gemacht werden.

In einem 4 stündigen Training erhielten die Obertiefenbacher Wehrleute viele Tipps und Tricks zum „richtigen Dialog“. In einem Praxisteil wurden verschiedenste Situationen unter Anleitung des Trainerteams geübt.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass das Seminar viele Anleitungen für ein richtiges Gespräch bietet und sich hieraus evtl. viele neue Kontakte zur Feuerwehr Obertiefenbach ergeben.

Die Feuerwehr Obertiefenbach bedankt sich beim kompletten Trainerteam des Kreisfeuerwehrverbandes (Bernd Rompel, Thomas Schmidt, Thomas Kramer, Stephan Heidel sowie dem Leiter des Dialogtrainings, Roland Schmidt) für ein hervorragendes, kurzweiliges Seminar. Wir freuen uns schon auf die Fortsetzung!

 

Großer Laternenumzug in Obertiefenbach!

Wie in jedem Jahr endete der große Laternenumzug in Obertiefenbach am Feuerwehrhaus Obertiefenbach. Die Jugendfeuerwehr hatte wieder viele warme und kalte Getränke vorbereitet. Weiterhin gab es Waffeln und Bratwürstchen sowie von der Kirchengemeinde Brezel. Das „Martins-Feuer“ wurde von den Mitgliedern der Einsatzabteilung entzündet.

Die Kinder der Kinderfeuerwehr Obertiefenbach nahmen mit ihren selbst gebastelten „Feuerwehr-Laternen“ am Laternenumzug teil.

Der Erlös des Laternenumzuges kommt der Jugendfeuerwehr Obertiefenbach zu Gute.

 

Traditionelle Gemeinschaftsübung der Feuerwehren Oberweyer und Obertiefenbach!

Zur traditionellen Gemeinschaftsübung wurden die Feuerwehren Oberweyer und Obertiefenbach per Funkmeldeempfänger und SMS-Alarm nach Oberweyer zum dortigen Dorfgemeinschaftshaus alarmiert.

Die Wehr Oberweyer übernahm die ersten Erkundungsmaßnahmen und ein Trupp unter Atemschutz ging in den verqualmten Bereich zur Menschenrettung vor. Parallel wurde die Atemschutzüberwachung eingerichtet und eine Sammelstelle für Verletzte aufgebaut.

Die Feuerwehr Obertiefenbach unterstützte den Innenangriff mit weiteren Atemschutzgeräteträgern und baute die Wasserversorgung auf. Anschließend wurde über das Dach des Dorfgemeinschaftshauses eine Riegelstellung aufgebaut, um den restlichen Teil des Objektes vor einem „Feuerüberschlag“ zu schützen.

Nachdem alle Personen gerettet und der Brand gelöscht war, folgte der gemütliche Teil der Übung im Feuerwehrhaus Oberweyer.

Die Übungen mit der Wehr Oberweyer haben bereits eine lange Tradition:

Die Freiwillige Feuerwehr Oberweyer beteiligte sich bei einer Brandserie im Oktober/November 1967 -mit anderen Nachbarfeuerwehren- an den Löscharbeiten. Hierbei ergaben sich nähere Kontakte zwischen den beiden Wehrführungen. In der Folge einigte man sich, am 19. November 1969 (am Buß- und Bettag, auch „Dicker-Mittwoch“ genannt) ein Fußballspiel auf dem Obertiefenbacher Sportplatz auszutragen, welches die FF Obertiefenbach mit 2:0 Toren gewann.

Das Rückspiel fand am 17. November 1971 in Oberweyer statt und endete 3:3. In den folgenden Jahren wurden jeweils abwechselnd in Obertiefenbach und Oberweyer Feuerwehrübungen, stets am Buß- und Bettag durchgeführt. Durch den Wegfall dieses bis dahin gesetzlichen Feiertages werden ab dem Jahr 1995 diese gemeinschaftlichen Übungen meist Samstags Nachmittags veranstaltet.

Die Feuerwehr Obertiefenbach freut sich schon auf die gemeinschaftliche Übung in 2016, die dann wieder in Obertiefenbach stattfinden wird. Möge diese Tradition noch viele Jahre bestehen......


 

25 Jahre deutsche Wiedervereinigung
Feuerwehr-Freundschaft begann bereits zuvor!
Von Franz-Josef Sehr

Ein Vierteljahrhundert nach der deutschen Wiedervereinigung kommen Erinnerungen an die Trennung und die Gemeinsamkeiten auch bei Feuerwehrleuten auf.
Die Freiwillige Feuerwehr Beselich-Obertiefenbach nahm im Juli 1985 als erste Freiwillige Feuerwehr des Deutschen Feuerwehrverbandes an den alle vier Jahre stattfindenden Internationalen Feuerwehrsportwettkämpfen des Weltfeuerwehrverbandes CTIF (Löschangriff Nass, Hakenleitersteigen, 100-Meter-Hindernislauf, 4x100-Meter-Hindernisstaffellauf) im österreichischen Vöcklabruck teil. Die einzige andere dort antretende deutsche Sportwettkampfmannschaft war die DDR-Nationalmannschaft, die aus Berufsfeuerwehrleuten bestand.
Während der Trainings- und Wettkampfzeiten kamen sich die beiden Mannschaften aufgrund der unterschiedlichen Abläufe noch nicht näher, aber beim Kameradschaftsabend am 20. Juli im Festzelt vor der am Folgetag stattfindenden feierlichen Abschlussfeier. Die Obertiefenbacher setzten sich gezielt an den Nachbartisch ihrer Landleute und bestellten für alle zusammen einige Runden Bier, auch in der Erkenntnis, dass die Devisen im anderen Teil Deutschlands knapp bestellt waren. Nun kam ein reger Austausch von Informationen über Herkunft, Feuerwehrdienst und „Feuerwehrlatein“, aber auch von westdeutscher Sportkleidung und ostdeutschem optimierten Wettkampfmaterial, zustande. Eine unvergessene deutsch-deutsche Begegnung in freundschaftlicher Atmosphäre fünf Jahre vor der Wiedervereinigung!
Am nächsten Tag begegneten sich die beiden frisch befreundeten Gruppen auf dem Weg zur Abschlussfeier vor dem Stadion und positionierten sich zu einem einzigartigen Foto von deutsch-deutschen Feuerwehrkameraden in ihren Uniformen.
Durch den Status der Teilung Deutschlands gab es vier Jahre lang keine Möglichkeit, sich wiederzusehen. Dadurch, dass wiederum die DDR-Nationalmannschaft als einzige aus ihrem Bereich und die Feuerwehr aus Obertiefenbach als einzige Freiwillige Feuerwehr des (noch) bundesdeutschen DFV für die IX. Feuerwehr-Olympiade des CTIF Ende Juli 1989 in der polnischen Hauptstadt Warschau nominiert wurden, kam nun wieder außerhalb von Deutschland ein Zusammentreffen auf freundschaftlicher Basis zustande. In einem streng vertraulichen Gespräch berichtete dort der DDR-Mannschaftsleiter Willi Bohlmann dem Obertiefenbacher Wehrführer Franz-Josef Sehr und seiner Frau Hedi, dass das gesamtdeutsche Foto, welches in einigen westdeutschen Feuerwehrzeitschriften veröffentlicht worden war, Anlass zu einer scharfen Rüge gegenüber ihm im DDR-Innenministerium geführt habe. Gleichzeitig vermittelte Bohlmann seinen Eindruck über kritikfähige Zustände im System inner- und außerhalb der Feuerwehr sowie dass sich offenbar Stasi-Leute im Betreuerstab der Mannschaft befänden. Nur sechs Wochen später kam es zur Massenflucht an der ungarisch-österreichischen Grenze und nur acht Wochen danach begannen die friedlichen Massenproteste der Leipziger Montagsdemonstrationen!
Zwischen dem Fall der Mauer am 9. November 1989 und der Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 feierte die Obertiefenbacher Feuerwehr im August 1990 ihr 110-jähriges Bestehen, zu dessen Feierlichkeiten erstmals auch einige Kameraden aus der DDR-Nationalmannschaft zu Besuch nach Hessen kamen. Dies erregte einiges Aufsehen in dem Dorf am Westerwald. Wenige Wochen danach reiste die Jugendfeuerwehr aus Beselich zu einer Jugendbildungsreise nach Berlin und besuchte dort die Berufsfeuerwehr Berlin-Marzahn, in der einige DDR-Wettkämpfer ihre Heimat haben.
Weitere Begegnungen fanden bei einem Frühjahrs-Wochenende 1993 im Trainingszentrum Heyrothsberge, sowie während der X. Feuerwehr-Olympiade des CTIF in Berlin im Juli des gleichen Jahres statt, bei der die Obertiefenbacher in der Disziplin „Löschangriff Nass“ Weltmeister wurden.
Im weiteren Verlauf gab es meist Treffen von einzelnen Feuerwehrleuten und deren Familienangehörigen, da die ostdeutschen aus vielen verschiedenen Berufsfeuerwehren kamen. Das vorerst letzte freundschaftliche Aufeinandertreffen ergab sich im Juli 2013 anlässlich der XV. Feuerwehr-Olympiade im elsässischen Mühlhausen, wo sich die alten Freunde Franz-Josef Sehr und Willi Bohlmann, der Ehrenwettkampfleiter des DFV und Ehrenmitglied des CTIF geworden ist, mit Freude und Erinnerungen begegneten.
Diese zu einer außergewöhnlichen Zeit begonnene Freundschaft zwischen deutsch-deutschen Feuerwehrleuten besteht weiterhin und wird durch die besonderen Erinnerungen getragen.

 


21. Juli 1985: Ein einzigartiges Foto vier Jahre vor der Wiedervereinigung: Die DDR-Feuerwehr-Nationalmannschaft der Berufsfeuerwehren (helle Uniformen) und die einzige Sportwettkampf-Mannschaft des Deutschen Feuerwehrverbandes, die FF Beselich-Obertiefenbach (dunkle Uniformen)

 

30 Jahre Partnerschaft
Feuerwehr Obertiefenbach mit Österreichern

Zur diesjährigen Obertiefenbacher Kirmes besuchte eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr aus der oberösterreichischen Marktgemeinde Ampflwang ihre Kameraden aus Beselich.


Die Freiwillige Feuerwehr Beselich-Obertiefenbach nahm im Juli 1985 als erste Freiwillige Feuerwehr des Deutschen Feuerwehrverbandes an den VIII. Internationalen Feuerwehrsportwettkämpfen des Weltfeuerwehrverbandes in Bezirkshauptstadt Vöcklabruck teil. Gegen Ende dieser alle vier Jahre stattfindenden Großveranstaltung wurden die Wettkampfgruppen in die umliegenden Gemeinden eingeladen.

So waren die Obertiefenbacher zu Gast in Ampflwang und nahmen Sehenswürdigkeiten in Augenschein und natürlich auch die drei Feuerwehren Ampflwang, Schlagen und Aigen.
Bereits ein Jahr später kamen diese österreichischen Feuerwehren in stattlicher Anzahl zum Jubiläumsfest mit Kreisfeuerwehrverbandstag nach Obertiefenbach. In den Folgejahren entwickelten sich insbesondere durch Urlaubsaufenthalte der Beselicher im Ortsteil Aigen Freundschaften.


Schwung in die deutsch-österreichische Kameradschaft kam mit der Mitwirkung der Aigener Feuerwehr beim 125-jährigen Jubiläumsfest in Verbindung mit dem Kreisfeuerwehrverbandsfest im Jahr 2005. Drei Jahre später fuhr die deutschen Feuerwehrleute zur Feuerwehrhaus-Einweihung dorthin, wobei auch der Musikverein Obertiefenbach während seines Ausflugs kam und begeisterte Auftritte hatte.
Im Gegenzug konnten die Feuerwehrleute aus dem Hausruckwald zum 4. Obertiefenbacher Weinfest 2010 begrüßt werden. Die Einsegnung ihres neuen Feuerwehrfahrzeuges vor drei Jahren war Anlass für die bisher letzte Fahrt nach Österreich.


Zur jetzt 30 Jahre bestehenden Partnerschaft war das Treffen insbesondere durch die gemeinsamen Besuche von Kirmesveranstaltungen geprägt. Nach einem herzlichen Willkommen im Feuerwehrhaus mit Austausch von Erinnerungen und Gastgeschenken, durch den Kommandanten Joachim Schendl (Aigen) sowie Wehrführer Dirk Tovornik und Vorsitzenden Franz-Josef Sehr (Obertiefenbach) zogen freitagabends die mehr als 40 Feuerwehrleute zum Kirmes-Hoffest ins Gasthaus „Zur Eintracht“.

Nach einer Besichtigung des Frankfurter Flughafens trafen wieder über 40 Feuerwehrleute mit einheitlichen Partnerschafts-T-Shirts zum samstäglichen Kirmesabend im Bürgerhaus ein. Die vereinten Feuerwehren trugen erheblich zur Stimmung bei und beteiligten sich mit drei Gruppen an der Kirmes-Olympiade mit Erfolg.
Beim bewegenden Abschied am Sonntagvormittag wurden nähere Perspektiven für das nächste Treffen in Österreich besprochen.


Die Obertiefenbacher Sportwettkampf-Mannschaft bei der Feuerwehrolympiade 1985 in Österreich

 

Kreisfeuerwehrverband Limburg-Weilburg zur „Feuerwehr des Monats August 2015“ ausgezeichnet!

Der Kreisfeuerwehrverband Limburg-Weilburg (KFV) wurde am 26.08.2015 im Feuerwehrhaus Merenberg vom Innenminister Peter Beuth zur „Feuerwehr des Monats August 2015“ ausgezcichnet.

Grund ist die im Herbst 2014 durchgeführte Imagekampagne der Feuerwehren des Landkreises Limburg-Weilburg. Angestoßen von der Imagekampagne des Landes Hessen, hatte der Kreisfeuerwehrverband die Idee, aktiv die Herausforderungen des demographischen und sozialen Wandels anzunehmen.

Viele der Feuerwehren m Landkreis haben durch ihre Aktivitäten neue Mitglieder geworben. Die Feuerwehr Obertiefenbach beteiligte sich mit einem Aktionstag auf dem Gelände des Edeka Marktes im letzten Jahr und konnte neue Mitglieder für die Kinder- und Jugendfeuerwehr gewinnen.

Der Erfolg der Imagekampagne hat aber auch überregional Aufmerksamkeit und Anerkennung gefunden. Für diese wohl bundesweit neue Konzeption der Mitgliederwerbung durch entsprechende Ausbildung zur aktiven Ansprache von Bürgerinnen und Bürgern führte nun als Anerkennung zur Verleihung der Auszeichnung durch den Innenminister.

Weitere Infos unter www.kreisfeuerwehrverband.net.

Wer Interesse hat, im Team der Freiwilligen Feuerwehr mitzumachen, kann sich auf www.steig-ein.info erkundigen. Für die Feuerwehr Obertiefenbach steht der Wehrführer Dirk Tovoronik unter Wehrfuehrer@feuerwehr-obertiefenbach.de sehr gerne zur Verfügung.



 

Die Teilnehmer der Ferienspiele bei der Feuerwehr Obertiefenbach erleben live eine Alarmierung der Feuerwehr zu einem Brand in der Kompostierungsanlage Beselich!

Insgesamt 12 Kinder hatten sich anlässlich der Ferienspiele der Gemeinde Beselich zum Besuch der Feuerwehr Obertiefenbach am vergangenen Samstag im Feuerwehrhaus Obertiefenbach angemeldet.

Die Betreuerin der Kinderfeuerwehr, Ramona Schäfer, die Jugendwartin Jasmin Kalheber, der Vorsitzende, Franz-Josef Sehr sowie der Wehrführer, Dirk Tovornik begrüßten die Kinder im Feuerwehrhaus. Noch während der Begrüßung ertönten die Funkmeldeempfänger der anwesenden Einsatzkräfte. Ein Brand auf dem Gelände der Kompostierungsanlage Beselich machte den Einsatz der Feuerwehr erforderlich. Somit konnten die anwesenden Kinder direkt und live das Ausrücken der 4 Einsatzfahrzeuge miterleben.

Nach diesen ersten (nicht geplanten) aufregenden Minuten bei der Feuerwehr Obertiefenbach konnten sich die Kinder eigene Namensschilder in Form von „Buttons“ basteln. Danach erhielten die Kinder Infos über den Aufgabenbereich der Feuerwehr, welche Fahrzeuge vorgehalten werden, wie die freiwilligen Einsatzkräfte zum Einsatz alarmiert werden und welche Infos wichtig für das Absetzen eines Notrufes sind.

Jasmin Kalheber zeigte den Kindern die persönliche Schutzausrüstung, die jede Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann im Einsatzfall anziehen muss. Dabei spielt es keine Rolle, ob Temperaturen von 30 Grad herrschen. Die Feuerwehrhose, Jacke, Schutzstiefel, Helm, Handschuhe und natürlich der Sicherheitsgurt müssen angezogen werden.

Viel Spaß hatten die Kinder im Anschluss bei den vielen Feuerwehrspielen, die von den Betreuerinnen vorbereitet wurden.

Zunächst wurden 2 Teams gebildet, die schnellstmöglich einen Jugendfeuerwehrhelm und die Jugendfeuerwehrhandschuhe anziehen mussten. Danach mussten die Kinder mit einem Schwamm Wasser aus einem gefüllten Eimer in einen leeren Eimer bringen. Natürlich ging der eine oder andere Tropfen (absichtlich) daneben.

Im Anschluss konnten die Teilnehmer ihr Talent beim „Feuerwehrstiefel-Weitwurf“, sowie beim Einsatz der „Kübelspritze“ unter Beweis stellen.

Aufgrund der Temperaturen wurden natürlich zwischen den Spielen immer wieder Trink- und Ruhepausen im „kühlen“ Feuerwehrhaus eingelegt.

Kurz vor dem Ende der Ferienspiele trafen dann auch die Einsatzkräfte von ihrem schweißtreibenden Einsatz auf der Kompostierungsanlage am Feuerwehrhaus ein. Die Kinder hatten dadurch noch die Möglichkeit, die Einsatzfahrzeuge zu besichtigen und über den aktuellen Einsatz zu informieren.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass sie im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder die Feuerwehr Obertiefenbach im Rahmen der Beselicher Ferienspiele besuchen werden.

Einige Kinder möchten in die Kinderfeuerwehr eintreten und haben bereits einen Übungsplan erhalten.

Die Kinderfeuerwehr trifft sich immer am ersten Mittwoch eines Monats um 17:00 Uhr am Feuerwehrhaus Obertiefenbach. Ansprechpartner sind die Betreuerinnen, Gabi Schmitt, Bianca Geis und Ramona Schäfer.

Die Jugendfeuerwehr trifft sich immer Montags in der Zeit von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr (im Winter bis 19:30 Uhr). Ansprechpartnerin ist die Jugendwartin, Jasmin Kalheber.

Die Übungspläne sowie weitere Infos und Bilder zur Kinder- und Jugendfeuerwehr Obertiefenbach findet man auf der Homepage unter www.feuerwehr-obertiefenbach.de.

Die Feuerwehr Obertiefenbach bedankt sich bei Ramona Schäfer, Jasmin Kalheber, Helga Kalheber und Celine Diehl für die Durchführung der Ferienspiele, die durch den Einsatz eine andere, kurzfristige Planung und Durchführung zur Folge hatte. Die teilnehmenden Kinder berichteten von einem „unvergesslichen Tag“ bei der Feuerwehr Obertiefenbach.

Vielen Dank auch an Marie Tovornik von der Gemeinde Beselich für die Vorbereitung und Unterstützung im Vorfeld.

Wir freuen uns schon auf die Ferienspiele der Gemeinde Beselich in 2016!

Das 9. Weinfest der Feuerwehr Obertiefenbach bricht sämtliche Besucherrekorde!

Das Weinfest der Freiwilligen Feuerwehr Obertiefenbach hat sich erneut als Publikumsmagnet erwiesen. Zahlreiche, gut gelaunte Besucher besuchten das Weindorf am Feuerwehrhaus.

Bei herrlichem, sonnigem Wetter waren bereits kurz nach der Eröffnung alle Sitzplätze im liebevoll und aufwendig dekorierten Weindorf belegt.

Der Vereinsvorsitzende Franz-Josef Sehr begrüßte besonders Bürgermeister Michael Franz mit weiteren Mitgliedern des Gemeindevorstandes/Vertretung, die Mitglieder des Kreisfeuerwehrverbandes Limburg-Weilburg mit ihrem Vorsitzenden Thomas Schmidt, den Kreisbrandinspektor Georg Hauch, Herrn Andreas Hofmeister (CDU) Mitglied des Landtages, den Landrat Manfred Michel (CDU), den 1. Kreisbeigeordneten Helmut Jung (SPD), den Geschäftsführer Dominik Ackermann von der Firma Ackermann aus Obertiefenbach sowie die vielen Kameradinnen und Kameraden der befreundeten Wehren in den Reihen der Besucher.

Franz-Josef Sehr dankte den vielen Helferinnen und Helfern sowie den Unterstützern der Feuerwehr Obertiefenbach, die so tatkräftig zur Durchführung und zum Erfolg des 9. Weinfestes beigetragen haben. Ein besonderer Dank ging an die Firma Spedition Grass für den Transport der Hütten sowie an Katharina Börner für die Werbemaßnahmen im Vorfeld des Weinfestes.

Die Band „Extrem“ lockte viele Tänzerinnen und Tänzer bis spät in die Nacht auf die Tanzfläche.

Die zwölf verschiedenen Rot-, Weiß- und Roséweine des Weingutes Walldorf-Pfaffenhof aus Rheinhessen trafen erneut die Geschmacksnerven der gut gelaunten Gäste. Natürlich gab es für die Bierliebhaber Weizen und Pils, frisch vom Fass. Eine gute Grundlage konnte man sich durch kulinarische Schmankerl, wie einem frischen Flammkuchen aus dem Holzbackofen, der Obertiefenbacher Florians-Pfanne, einer frischen Brezel samt „Spundekäs“, einer Bratwurst oder einem Becher „Käse-Trauben-Mix“ verschaffen.

Das 9. Weinfest endete für viele Besucher erst spät in der Nacht (bei immer noch tropischen Temperaturen) – etliche freuen sich bereits jetzt schon auf das 10. Weinfest, welches am ersten Augustwochenende 2016 stattfinden wird.

Die Feuerwehr Obertiefenbach bedankt sich nochmals bei allen Helferinnen und Helfern, die zum Erfolg des 9. Weinfestes beigetragen haben. Ein besonderer Dank geht an Regina Heep und ihre Helfer für die wunderschöne Dekoration des Weindorfes, an alle, die die Helfer so hervorragend verköstigt haben, an alle, die einen Dienst vor und hinter den Theken und in den Schmankerlhütten übernommen haben sowie an alle Unterstützer der Feuerwehr, die im Vorfeld Materialien, Fahrzeuge, Anhänger, Stabler etc. kostenfrei zur Verfügung gestellt haben. Ohne diese Unterstützung wäre die Durchführung eines solchen „Events“ unmöglich gewesen. Vielen Dank hierfür!


Der Cheforganisator Daniel Krankenhagen und sein Team ist bereits mit dem Planungen für das Jubiläumsweinfest der Feuerwehr Obertiefenbach 2016 beschäftigt!

Weitere Bilder gibt es hier in unserer Bildergalerie!!

Feuerwehr Obertiefenbach gratuliert zur Hochzeit!

Der Atemschutzgerätewart der Obertiefenbach Feuerwehr, Julian Schnorr hat am vergangenen Samstag in der Kirche St. Ägidius in Obertiefenbach seiner Teresa das „Jawort“ gegeben.

Die Kameradinnen und Kameraden der Obertiefenbacher Wehr empfingen das Braupaar nach der Trauung an der Kirche. Hier musste Teresa nach einem lauten „Wasser-Marsch“ an ihren Bräutigam eine Brandbekämpfung durchführen und Julian pumpte das Wasser sicher aus der Kübelspritze heraus.

Die Feuerwehr Obertiefenbach gratuliert den beiden nochmals recht herzlich zur Hochzeit und wünscht für die Zukunft alles Liebe und Gute!

Franz-Josef Sehr von der Freiwilligen Feuerwehr Obertiefenbach mit dem Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet!

Herr Werner Koch, Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Inneren und für Sport hat den Vorsitzenden der Feuerwehr Obertiefenbach am 16.07.2015 in einer Feierstunde im Rathaus in Obertiefenbach im Auftrag des Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Jochaim Gauck mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Das Bundesverdienstkreuz wird für besondere Leistungen auf politischem, wirtschaftlichem, kulturellem, geistigem oder ehrenamtlichen Gebiet verliehen.

Staatssekretär Koch würdigte in seiner Laudatio die Verdienste von Franz-Josef Sehr.

Seit über 40 Jahren ist er aktiver Feuerwehrmann in der Obertiefenbacher Wehr. Weiterhin hat er sich in herausragender Weise um das Feuerwehrwesen in Beselich, im Landkreis Limburg-Weilburg, im Kreisfeuerwehrverband Limburg-Weilburg, im Nassauischen Feuerwehrverband bis hin zum Landesfeuerwehrverband Hessen verdient gemacht.

Ehrenamtlich ist Franz-Josef Sehr weiterhin im katholischen Männerwerk Obertiefenbach, im Verwaltungsrat der Kirchengemeinde St. Ägidius Obertiefenbach, als Leiter der Heimatstube Obertiefenbach sowie als Vorsitzender des Fastnachtsgemeinschaft Obertiefenbach tätig.

Viele Ehrengäste würdigten die überaus menschliche, zuvorkommende und freundschaftliche Art von Franz-Josef Sehr und zeigten sich beeindruckt von seinen Verdiensten.

An ganz besonderer Dank ging an die Ehefrau Hedi Sehr. Ihr überreichte Staatssekretär Koch einen Blumenstrauß.

Alle Anwesenden waren sich einig, dass Franz-Josef Sehr „Mister Ehrenamt „ ist und bleibt und gratulierten anschließend.

Auch die Kinder- und Jugendfeuerwehr Obertiefenbach sowie die Mitglieder der Einsatzabteilung und der Alters- und Ehrenabteilung gratulierten persönlich und überreichten Franz-Josef ein Foto von allen Aktiven!

Die Feuerwehr Obertiefenbach gratuliert Franz-Josef Sehr recht herzlich zu dieser mehr als verdienten Auszeichnung. Wir sind stolz auf unseren „Chief“ und wünschen uns noch viele gemeinsame Momente!

Weitere Bilder gibt es hier in unserer Bildergalerie!!

Hervorragende Leistungen bei den Prüfungen zum Feuerwehr-Fitness-Abzeichen für die Feuerwehr Obertiefenbach!

Die Kameraden Franz-Josef Sehr und Georg Gräf von der Feuerwehr Obertiefenbach erhielten aufgrund von überdurchschnittlichen Leistungen die „Goldmedaille“. Diese wird für „sehr gute körperliche Leistungsfähigkeit“ verliehen.

Zuvor mussten die beiden Kameraden ihre Leistungsfähigkeit bei Prüfungen in folgenden Bereichen unter Beweis stellen:

Ausdauer: Laufen, Schwimmen, Radfahren

Kraft: Klimmziehen, Bankdrücken, Leitersteigen

Koordination: Parcours, Kasten-Bumerang-Test, Kombi-Schwimmen

Eine überdurchschnittliche körperliche Leistungsfähigkeit ist im Feuerwehr-Einsatzdienst neben dem fachlichen Wissen und Können eine notwendige Voraussetzung zur sachgerechten Erfüllung der gesetzlich übertragenen Aufgaben. Nur so kann der Feuerwehrangehörige dem täglichen Feuerwehrdienst mit seinen ständig wechselnden und plötzlich auftretenden Gefahrensituationen jederzeit gerecht werden.

Das Feuerwehr-Fitness-Abzeichen bietet für jeden Feuerwehrangehörigen die Möglichkeit, die körperliche Fitness in Bezug auf den Feuerwehreinsatzdienst zu überprüfen.

Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Obertiefenbach trainieren mindestens 1 mal wöchentlich zusätzlich zum Übungs- und Einsatzdienst die Bereiche Ausdauer, Kraft und Koordination, u.a. in der Sporthalle Beselich.

Die Feuerwehr Obertiefenbach nahm an dem diesjährigen Fronleichnamumzug teil !

Hervorragende Ergebnisse für die Feuerwehr Obertiefenbach bei den Kreisleistungsübungen in Villmar 2015!

Beim Kreisentscheid für die Hessischen Feuerwehrleistungsübungen 2015 im Landkreis Limburg-Weilburg erreichten die 3 Mannschaften der Feuerwehr Obertiefenbach erneut hervorragende Ergebnisse.

30 Kameradinnen und Kameraden der Obertiefenbacher Wehr stellten sich den theoretischen und praktischen Aufgaben der Feuerwehrleistungsübungen in Villmar. Der theoretische Leistungsteil bestand aus der schriftlichen Beantwortung von 15 Fachfragen. Im praktischen Teil wurde ein Brandeinsatz unter Atemschutz und eine Menschenrettung simuliert.

Alle 3 Mannschaften der Obertiefenbacher Wehr erzielten die Leistungsstufe Gold. Die Mannschaft Obertiefenbach I erreichte 99,3% der möglichen Punkte und verfehlte den 2. Platz äußert knapp. Lediglich eine schnellere Zeit beim Fertigen der Knoten und Stiche brachte der Wehr Merenberg-Rückershausen den Vorsprung auf Platz 2.

Die Mannschaft Obertiefenbach III erreichte mit 98,3 % Platz 6 und die Mannschaft Obertiefenbach II mit 98,0 % den 7 Platz. Insgesamt nahmen 19 Mannschaften aus dem Landkreis Limburg-Weilburg teil. Kreissieger wurde die Wehr aus Brechen-Werschau.

Folgende Kameradinnen und Kameraden gingen für die Feuerwehr Obertiefenbach an den Start:

Obertiefenbach I:

Gruppenführer: Franz-Josef Sehr
Maschinist: Georg Gräf
Melder: Michael Schütz
Angriffstruppführer: Gerd Planz
Angriffstruppfrau: Eva-Maria Voll-Schäfer
Wassertruppführer: Michael Mai
Wassertruppmann: Thomas Gräf
Schlauchtruppführer: Thomas Schäfer
Schlauchtruppmann: Michael Fuchs

Obertiefenbach II:

Gruppenführer: Christian Geis
Maschinist: Daniel Krankenhagen
Melder: Stefanie Eisenkopf
Angriffstruppführer: Stefan Sehr
Angriffstruppmann: Andreas Lung
Wassertruppführer: Andreas Schäfer
Wassertruppmann: Dominic Thiele
Schlauchtruppführer: Carmen Steger
Schlauchtruppmann: Marc Schäfer


Obertiefenbach III:

Gruppenführerin: Jasmin Kalheber
Maschinist: Dirk Tovornik
Melder: Johanna Lung
Angriffstruppführer: Jan Schütz
Angriffstruppmann: Johannes Rudersdorf
Wassertruppführer: Tim Ebeling
Wassertruppmann: Tassilo Meilinger
Schlauchtruppführer: Marco Stecker
Schlauchtruppmann: Tim Abel

Als Ersatzmänner standen Paul Schmidt und Thomas Schütz zur Verfügung.

Im Anschluss wurden die erzielten Leistungen bei einem Familiengrilltag am Feuerwehrhaus Obertiefenbach gefeiert. Es gab leckere, hausgemachte Hamburger vom Grill.

Der Wehrführer Dirk Tovornik sowie der 1. Vorsitzende Franz-Josef Sehr verabschiedeten anschließend den Kameraden Ralf Beutler aus der Einsatzabteilung, da er aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen kann. Sie überreichten ihm zur Erinnerung und als Dankeschön ein Foto der Einsatzabteilung, welches von allen Kameradinnen und Kameraden unterschrieben wurde. Alle Wettkämpfer erhielten ebenfalls ein kleines „Dankeschön“.

Einige Kameradinnen und Kameraden erzielten bei den Leistungswettkämpfen aufgrund ihrer langjährigen Teilnahme und der weiteren Beantwortung von theoretischen Fachfragen persönliche Leistungsabzeichen. Diese wurden erstmalig im Anschluss an die Leistungsübungen überreicht.

Bronzenes Leistungsabzeichen:

Johanna Lung
Dominic Thiele

Goldenes Leistungsabzeichen:

Johannes Rudersdorf
Tassilo Meilinger

Goldens Leistungsabzeichen (Gold 5):

Michael (Shapper) Schütz

Der Feuerwehrausschuss der Feuerwehr Obertiefenbach bedankt sich nochmals bei allen, die zum Erfolg der Leistungsübungen 2015 beigetragen haben. Ein ganz besonderer Dank geht an die Organisatoren, die vielen Helferinnen und Helfern sowie an Ralf (Pep) Kalheber, der die Mannschaften bei den Vorbereitungen mit Rat und Tat unterstützte und den leckeren Erdbeerenkuchen mit nach Villmar brachte!

Wir freuen uns schon auf die Leistungsübungen 2016!

Weitere Bilder gibt es hier in unserer Bildergalerie!!

Ausflug der Freiwilligen Feuerwehr Obertiefenbach in den Schwarzwald!

Wunderschöne und unvergessene Tage erlebten die Mitglieder der Feuerwehr Obertiefenbach bei ihrem Ausflug nach Baiersbronn im Schwarzwald.

Insgesamt 40 Mitglieder machten sich am Donnerstag, den 30.04.15 gut gelaunt auf den Weg in den Schwarzwald. Nach der Ankunft im Hotel „Zur Krone“ und einem herzlichen Empfang der Inhaber „Agnes und Urban“, wurden zunächst die Zimmer verteilt, ehe am Abend der „ Kameradschaftsabend“ im Hotel folgte. Chefkoch „Urban“ zauberte mit seinem Team ein gelungenes 4 Gänge-Menü, welches zum schlemmen einlud. Im Anschluss spielte dann der Alleinunterhalter „Micki“ zum Tanz auf. In fröhlicher und gemütlicher Runde saß man bis spät in die Nacht zusammen und das Tanzbein wurde geschwungen.

Am nächsten Morgen startete dann eine Gruppe zur traditionellen 1. Mai Wanderung. Ziel war die „Glasmännlehütte“ auf Baiersbronns Hausberg „Stöckerkopf“. Hüttenpächter

Klaus Peter Letsch begrüßte die Feuerwehr Obertiefenbach recht herzlich in der rustikalen Blockhütte, die im Innenraum für bis zu 90 Personen Platz bietet. Auf der Terrasse konnte man (trotz einiger Regenwolken) eine sensationelle Panorama-Aussicht auf Baiersbronn genießen. Bei leckeren Vespergerichten und selbst gebrauten „Glasmännlebräu“ ließen es sich die Wanderer gut gehen.

Am späten Nachmittag erfolgte dann der „Abstieg“ von der Hütte, zurück nach Baiersbronn. Im hoteleigenen Hallenbad bzw. in der Sauna wurden dann die „Strapazen“ der anstrengenden Wanderung auskuriert.

Für Samstag stand dann eine Führung durch das Brauereimuseum der Alpirsbacher Brauwelt auf dem Programm. Bei einer Führung durch die Brauerei erfuhren die Obertiefenbacher Feuerwehrkameradinnen und Kameraden anhand von Exponaten, historischen Maschinen und Werkzeugen ganz anschaulich, wie der geheimnisumwobene Brauprozess vonstatten geht und wie sich das Brauwesen im Laufe der Zeit entwickelt hat. Die Teilnehmer konnten einen Blick in das historische Sudhaus werfen und sich anschließend von der Frische des Alpirsbacher Klosterbräu vom Fass überzeugen.

Im Anschluss an die Besichtigung hatten die Teilnehmer Gelegenheit, die Stadt „Freudenstadt“ zu erkunden. Der Abend klang dann bei uriger Alm-Hütten-Atmosphäre in der Turm-Alm in Freudenstadt aus. Mehrere DJ s sorgten für Stimmung und Unterhaltung.

Für den letzten Tag im Schwarzwald hatte das Organisationsteam der Feuerwehr Obertiefenbach noch ein absolutes Highlight vorbereitet.

Nachdem die Zimmer im Hotel geräumt waren und die Kameradinnen und Kameraden sich beim Team des Hotels „Zur Krone“ verabschiedet hatten, stand ein Besuch des „Unimog-Museums“ im schönen Murgtal an.


Hier hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, das Unimog-Museum als lebendiges Denkmal für ein weltbekanntes Fahrzeug zu erleben. Das Museum präsentierte verschiedene Unimog aus sieben Jahrzehnten von den Anfängen bis heute. Viele ehemalige Feuerwehrfahrzeuge konnten besichtigt werden. Es bestand die Möglichkeit, Einblicke in die Technik der Fahrzeuge zu erhalten.

Einige Kameraden und Kameradinnen der Obertiefenbacher Wehr nutzten den speziellen Außenparcours des Museums, um mit einem Unimog mitfahren zu können. Hier ging es über Stock und Stein, über Baumstämme, den Museums-Hügel hoch und danach rückwärts wieder runter. Auch welche „Seitenlage“ ein solches Fahrzeug erreichen kann, wurde verdeutlicht.

Nach diesem atemberaubenden, zweistündigen Erlebnis stand (leider) die Rückfahrt nach Obertiefenbach an.

Die Feuerwehr Obertiefenbach bedankt sich nochmals recht herzlich bei allen, die zum Erfolg dieses wunderschönen und unvergessenen Ausflugs beigetragen haben. Ein ganz besonderer Dank geht an unseren Busfahrer „Sepp“ Seelbach.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass dies sicherlich nicht der letzte Ausflug in den Schwarzwald war.

Weitere Bilder gibt es hier in unserer Bildergalerie!!

Das 9. Weinfest der Feuerwehr Obertiefenbach am Samstag, den 01.08.2015 kann kommen!

Die Vorbereitungen für das 9. Weinfest der Feuerwehr Obertiefenbach laufen bereits auf Hochtouren.

Erstmalig in der Geschichte der Feuerwehr Obertiefenbach traf sich der Feuerwehrausschuss (außerhalb des Feuerwehrhauses) auf dem Weingut Walldorf-Pfaffenhof in Saulheim zu einer Sitzung ein, um die Details zum 9. Weinfest zu besprechen. Das Weingut Walldorf-Pfaffenhof beliefert bereits seit vielen Jahren mit ihren Spitzenweinen das Obertiefenbacher Weinfest.

Vor Ort konnten sich die Mitglieder des Feuerwehrausschusses informieren, wo und wie die Weine wachsen und mit wieviel Mühe und Sorgfalt Spitzenweine erzeugt werden.

Nach einer Weinprobe der aktuellen Weine für das 9. Weinfest waren sich alle Teilnehmer einig, dass auch in diesem Jahr den Gästen erneut hervorragende Spitzenweine angeboten werden können. Zum 10. Weinfest im Jahr 2016 wird es vermutlich dann einen „Jubiläumswein“ geben.

Die Feuerwehr Obertiefenbach freut sich auf das 9. Weinfest, welches am Samstag, den 01.08.2015 ab 18:00 Uhr im Weindorf am Feuerwehrhaus Obertiefenbach stattfinden wird.


Hohe Auszeichnungen für die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Obertiefenbach:

Viele Einsatzkräfte aus Beselich wurden auf der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Beselicher Wehren im Bürgerhaus Schupbach für hervorragende Leistungen und langjährige Dienste in der freiwilligen Feuerwehr vom Ersten Kreisbeigeordneten Helumt Jung, vom Bürgermeister Michael Franz sowie dem Gemeindebrandinspektor Marco Hofmann ausgezeichnet.

Aus Obertiefenbach wurden folgende Kameradinnen und Kameraden geehrt:

Brandschutzehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktiven Dienst:

Ralf Kalheber, Helmut Bring und Michael Mai

Brandschutzehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst:

Edmund Abel

Anerkennungsprämie für 40 Jahre aktiven Dienst:

Helmut Bring

Anerkennungsprämie für 20 Jahre aktiven Dienst:

Marco Stecker

Anerkennungsprämie für 10 Jahre aktiven Dienst:

Andreas Lung

Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold (fünfmalige erfolgreiche Teilnahme):

Dirk Tovornik, Jan Schütz, Marco Stecker

Feuerwehrleistungsabzeichen in Silber:

Johannes Rudersdorf, Tassilo Meilinger

Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze:

Andreas Lung, Stefanie Eisenkopf, Ralf Beutler


Feuerwehrleistungsabzeichen Eisern:

Jonathan Schäfer, Thomas Gräf

Feuerwehrfitnessabzeichen in Gold:

Georg Gräf, Franz-Josef Sehr

Zum Brandmeister wurde Marco Stecker, zum Löschmeister Tim Ebeling und Julian Schnorr, zum Hauptfeuerwehrmann Thomas Gräf, zum Feuerwehrmann Tassilo Meilinger, Johannes Rudersdorf und Dominic Thiele, zur Feuerwehrfrau Johanna Lung und zum Feuerwehrmannanwärter Maximilian Voss befördert!

Der Feuerwehrausschuss der Feuerwehr Obertiefenbach gratuliert allen nochmal ganz recht herzlich zu diesen hervorragenden Leistungen!


 

Erfolgreiches Jahr 2014 für die Feuerwehr Obertiefenbach!

Auf ein arbeitsreiches und sehr erfolgreiches Jahr 2014 blickten der Wehrführer, Dirk Tovornik sowie der Vorsitzende, Franz-Josef Sehr in der Jahreshauptversammlung am 23.01.15 zurück.

In seinem Jahresbericht informierte der Wehrführer über die hervorragenden Platzierungen bei den Kreisleistungsübungen in Villmar. Erneut konnte die Obertiefenbacher Wehr, als einzige aus dem Landkreis Limburg-Weilburg, 3 Mannschaften (also insgesamt 30 Einsatzkräfte) stellen. Neben dem Kreismeistertitel konnten der 3. und 4. Platz belegt werden. Diese Platzierungen dürften einmalig in der Geschichte der Obertiefenbacher Wehr sein. Viele Kameradinnen und Kameraden erzielten persönliche Leistungsabzeichen. Durch den Kreismeistertitel vertrat die Feuerwehr Obertiefenbach den Landkreis Limburg-Weilburg bei den Bezirkswettkämpfen in Villmar und belegte hier einen beachtlichen 7. Platz.

Für diese Leistungen wurde die Feuerwehr Obertiefenbach vom Bundestagsabgeordneten Markus Koob (CDU) nach Berlin eingeladen. Hier verbrachten die Teilnehmer einer paar wunderschöne Tage.

Einen weiteren Spitzenplatz belegte eine Mannschaft der Obertiefenbacher Wehr beim ersten Merenberger „Burg-Run“. Weiterhin erzielten einige Kameraden Abzeichen in Gold für das Feuerwehr-Fitness-Abzeichen.

Neben diesen ganzen Aktivitäten waren die 42 Einsatzkräfte aber auch bei vielen Einsätzen gefordert. Insgesamt 18 Einsätze wurden bewältigt. Der Wehrführer erwähnte u.a. nochmals die aufsehenerregende Explosion eines Wohnhauses in Obertiefenbach sowie den schweren Verkehrsunfall auf der Umgehungsstraße in Richtung Schupbach. Im Durchschnitt rückten 17 Einsatzkräfte innerhalb von 4 Minuten nach dem Alarm aus. Insgesamt wurden 628 (Personen-) Stunden für Einsätze aufgewendet.

Viele Einsatzkräfte besuchten Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene und investierten weitere Zeit in ihre Aus- und Fortbildung. Dirk Tovornik dankte besonders den Arbeitgebern, die ihre Arbeitnehmer für den Einsatz- und Übungsdienst freistellen. Als „Übungsfleißigste“ wurden Johannes Rudersdorf und Tim Abel geehrt.

Die Dekon-Gruppe der Feuerwehr Beselich wurde in 2014 zu keinem Einsatz alarmiert. Trotzdem bildeten sich die Einsatzkräfte an unzähligen Übungen weiter.

Im Kindergarten Obertiefenbach und in der Grundschule Obertiefenbach wurde unter Federführung von Daniel Krankenhagen die wichtige Brandschutzerziehung durchgeführt.

Für die Wartung der Fahrzeuge und Geräte und den Umbau der Werkstatt dankte der Wehrführer dem Gerätewart Jan Schütz und seinem Team, welches weitere 1.045 Stunden investierte.

Viele Übungen standen auf dem Übungsplan in 2014. Besonders erwähnte der Wehrführer die Übung der Beselicher Wehren am Bürgerhaus Heckholzhausen, die gemeinschaftliche Übung mit der Feuerwehr Oberweyer sowie die Jahresabschlussübung auf dem Gelände der Firma Weilburger Coatings GmbH im Industriegebiet. Zum Feuerwehr-Staffellauf durch den Landkreis Limburg-Weilburg wurde ebenfalls eine Mannschaft gestellt. Für Ausbildung und Übungen wurde weitere 1.580 (Personen-) Stunden geleistet.


Der Wehrführer dankte abschließend nochmals allen Einsatzkräften (und Familienangehörigen) für ihre Übungs- und Einsatzbereitschaft in 2014. Für das Jahr 2015 stehen viele Aktivitäten auf dem Übungsplan, u.a. die Teilnahme an den Kreisleistungsübungen in Villmar.

Unter dem Punkt „Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr“ konnte der Wehrführer per Handschlag Maximilian Voss in die Einsatzabteilung übernehmen.

Der Bürgermeister der Gemeinde Beselich, Herr Michael Franz, zeigte sich in seinem Grußwort beeindruckt von den Aktivitäten der Obertiefenbacher Feuerwehr in 2014. Er bedankte sich besonders bei den Betreuerinnen und Betreuern der Kinder- und Jugendfeuerwehr und stellte fest, dass in Beselich eine hervorragende Jugendarbeit geleistet werde und diese wichtig für den Fortbestand der Einsatzabteilungen sei.

Der stellv. Gemeindebrandinspektor Christian Hief dankte den Obertiefenbacher Einsatzkräfte ebenfalls für ihre Einsatz- und Übungsbereitschaft in 2014.

Die Jugendwartin, Jasmin Kalheber berichtete in ihrem Jahresbericht für die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Neben der Teilnahme am Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Thalheim wurde mit der Beselicher Jugendfeuerwehr das Technikmuseum in Speyer besucht. Mit einer gemischten Mannschaft mit Jugendlichen der Wehr aus Niedertiefenbach konnte die Leistungsspange erzielt werden. In der Jugendfeuerwehr Obertiefenbach sind insgesamt 22 Mädchen und Jungen aktiv.

Der Vereinsvorsitzende Franz-Josef Sehr berichtete ebenfalls über eine aufregendes und ereignisreiches Jahr 2014.

Das Jahr 2014 startete mit der traditionellen Winterwanderung,

Zusammen mit dem Musikverein Obertiefenbach wurden zwei große Fastnachtsveranstaltungen in Obertiefenbach organisiert. Die hervorragenden Besucherzahlen an allen Veranstaltungen zeigen, dass die Fastnacht, insbesondere durch die Gründung der Fastnachtsgemeinschaft (FGO), nicht aus Obertiefenbach wegzudenken ist. Mit einem Motivwagen (Rathaus-Zirkus) nahmen die „Glatzennagler“ am Fastnachtsumzug in Ober- und Niedertiefenbach teil.

Am 1. Mai wurde nach Schupbach zum dortigen Brunnenfest gewandert. Nach den Leistungsübungen in Villmar fand ein Familiengrilltag am Feuerwehrhaus statt,

Im August wurde die Obertiefenbacher Feuerwehr zur Teilnahme am ZDF Game-Show-Fernsehgarten eingeladen. Gleichzeitig hatten viele Mitglieder der Wehr die Möglichkeit, live im ZDF dabei zu sein und das Game-Show-Team anzufeuern. Insgesamt 2,4 Mio. Zuschauer verfolgten den Live-Auftritt im ZDF. Die Anzahl der Zugriffe auf die Webseite der Feuerwehr Obertiefenbach ging nach diesem Auftritt extrem in die Höhe.

Das 8. Weinfest der Feuerwehr Obertiefenbach erwies sich erneut als Publikumsmagnet und erreichte erneut einen Rekord an Besucherzahlen.


Im Herbst beteiligte sich die Feuerwehr Obertiefenbach an der kreisweiten Imagekampagne „Steig ein!“ Auf dem Parkplatz des EDEKA-Marktes wurde ein „Platz der Feuerwehr“ aufgebaut. Für die Kinder gab eines Hüpfburg. Viele Beselicher Bürger informierten sich über die Feuerwehr Obertiefenbach, insbesondere über die Kinder- und Jugendfeuerwehr.

Zahlreiche Mitglieder für die Kinder- und Jugendfeuerwehr konnten neu geworben werden. Die Imagekampagne war ein voller Erfolg!

Für das Jahr 2015 steht erneut die Organisation der Fastnacht, in Zusammenarbeit mit dem Musikverein auf der Tagesordnung. Im Mai wird ein Ausflug in den Schwarzwald stattfinden, zu dem sich bereits über 40 Mitglieder angemeldet haben. Das 9. Weinfest wird am 01.08.2015 gefeiert.

Unter dem Punkt „Ehrungen“ konnten der Vereinsvorsitzende und der Bürgermeister folgende Mitglieder ehren:

25 Jahre:

Dietmar Dött, Heinz Eisenkopf, Armin Kaiser, Ralf Langer, Günther Polednie und Bruno Reuscher

40 Jahre:

Bernd Lang

60 Jahre:

Robert Höhler, Hans Knie

Weitere Ehrungen werden auf der Jahreshauptersammlung der Beselicher Wehren im März 2015 stattfinden. Trotz leichtem Rückgang des Mitgliederstandes gehören 422 Personen dem Feuerwehrverein an.

In ihrem Jahresbericht über die Kinderfeuerwehr berichtete Ramona Schäfer über die Aktivitäten der Kinderfeuerwehr in 2014. Zusammen mit den Betreuerinnen, Gabi Schmitt und Bianca Geis wurden wieder viele Aktivitäten durchgeführt. Zur Faschingsparty im Feuerwehrhaus konnten u.a. das Obertiefenbacher Prinzenpaar Hedi und Franz-Josef Sehr begrüßt werden.

Im Juni besuchte die Kinderfeuerwehr den Kinderfeuerwehrtag in Thalheim. Absolutes Highlight war in den Sommerferien eine Übernachtung im Feuerwehrhaus. Zunächst wurde mit der Einsatzabteilung eine gemeinschaftliche Übung durchgeführt, bevor eine Nachtwanderung startete.
Im November stand unter der Leitung von Johannes Stüwe ein Einblick zum Thema „kleine Erste Hilfe für Kinder“ auf dem Übungsplan. In der Kinderfeuerwehr sind derzeit 19 Kinder aktiv. Da in 2015 einige Kinder in die Jugendfeuerwehr wechseln werden, können voraussichtlich im Sommer 2015 wieder Kinder aus Obertiefenbach in die Kinderfeuerwehr aufgenommen werden.

Zum Abschluss der Versammlung lud der 1. Vorsitzende Franz-Josef Sehr die Anwesenden zu einem kleinen Imbiss ein und beendete die Versammlung traditionell mit dem Worten

„Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“!


Winterwanderung der Feuerwehr Obertiefenbach!

Traditionell wurde der erste Übungstermin 2015 der Feuerwehr Obertiefenbach zur Winterwanderung genutzt. Der stellv. Vorsitzende Gerd Planz hatte eine Wanderstrecke nach Niederhadamar geplant.

Um 09:30 Uhr starten die Wanderer vom Feuerwehrhaushaus Obertiefenbach in Richtung Ahlbach. Bei herrlichem Sonnenschein und einer tief verschneiten Landschaft wurde das erste Etappenziel Ahlbach nach gut einer Stunde erreicht.
Hier wurde eine Pause eingelegt. Bei warmen Getränken und einem kleinen Snack konnte man das herrliche Wetter noch besser genießen. Nach dieser Stärkung ging es dann weiter in Richtung Niederhadamar.

Hier erreichten die Wanderer dann um 12:30 Uhr ihr Ziel.

Vielen Dank nochmals an Gerd Planz, Jasmin und Ralf Kalheber für die hervorragende Organisation.


Jahresabschlussübung der Feuerwehr Obertiefenbach 2014!

Das Thema „Objektbegehung“ stand auf dem Übungsplan der Feuerwehr Obertiefenbach zur traditionellen Abschlussübung.

Die Wehrführung unter Dirk Tovornik und Marco Stecker hatten hierzu eine Besichtigung des neuen Betriebsgebäudes der Firma „Weilburger Coatings GmbH“ im Investzentrum Beselich vorbereitet.

Die zuständigen Betriebsleiter und Brandschutzbeauftragten der Weilburger Coatings GmbH
begrüßten die 28 Einsatzkräfte aus Obertiefenbach recht herzlich am Standort in Obertiefenbach. In einer beeindruckenden Führung durch das Betriebsgebäude informierten sie über die verbauten Löschanlagen sowie die Brandmeldeanlagen.

Weiterhin wurden die Einsatzkräfte auf Anfahrtsmöglichkeiten und Löschwasservorhaltungen etc. informiert. Zum Abschluss der Begehung wurde vereinbart, dass im Frühjahr 2015 eine weitere Übung auf dem Betriebsgrundstück stattfinden wird.

Die Feuerwehr Obertiefenbach bedankt sich nochmals recht herzlich bei den Betriebsleitern und den Brandschutzbeauftragten sowie dem Geschäftsführer Frank Gläser für die Möglichkeit, die Betriebsgebäude der Weilburger Coatings GmbH besichtigen zu können.

Im Anschluss an die Besichtigung fand im Feuerwehrhaus Obertiefenbach ein gemütlicher Jahresabschluss stand. Der Wehrführer Dirk Tovornik dankte allen Einsatzkräften (insbesondere den Familien) für ihre Einsatz- und Übungsbereitschaft in 2014. Besonders erwähnte er die hervorragenden Ergebnisse bei den Kreisleistungsübungen in Villmar sowie den Großeinsatz bei einem Hauseinsturz im Januar 2014.

Der Vorsitzende Franz-Josef Sehr las zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest eine Weihnachtsgeschichte vor. Er dankte ebenfalls allen Mitgliedern für ihre Unterstützung in 2014. Besonders erwähnte er nochmals das 8. Weinfestes sowie den Auftritt im ZDF Fernsehgarten.

Die Feuerwehr Obertiefenbach wünscht allen frohe und besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2015.

Das neue Jahr 2015 wird bei der Feuerwehr Obertiefenbach traditionell am Sonntag, den 04. Januar 2015 mit einer Winterwanderung nach Niederhadamar eröffnet. Treffpunkt ist um 09:30 Uhr am Feuerwehrhaus Obertiefenbach.

Feuerwehr Obertiefenbach belegt weiteren Spitzenplatz beim „Merenberger Burg-Run“!

Nach den hervorragenden Ergebnissen bei den Kreis- und Bezirksleistungsübungen 2014 konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Obertiefenbach erneut einen weiteren Spitzenplatz bei einem Wettbewerb im Landkreis Limburg-Weilburg belegen.

Beim ersten Merenberger „Burg-Run“ belegte die Feuerwehr Obertiefenbach den 2. Platz.

Auf der knapp 300 Meter langen Strecke galt es, rund 60 Höhenmeter zu überwinden. Zudem mussten die Teilnehmer auf dem Weg hinauf zur Merenberger Burg einige Treppenstufen bewältigen und das in voller Feuerwehrmontur inklusive Stiefel und Atemschutzgerät.

Das zusätzliche Gesamtgewicht von mehr als 20 Kilogramm brachte die Laufteilnehmer an ihre körperlichen Grenzen. Die Läufer starteten im Abstand von 30 Sekunden, ein Team bestand aus jeweils vier Läufern.

Das Team Waldhausen I siegte in der Zeit von 9:18 Minuten, dicht gefolgt von der Feuerwehr Obertiefenbach, die sich mit lediglich 3 Sekunden Rückstand knapp geschlagen geben musste.

Für die Feuerwehr Obertiefenbach starteten die Kameraden Julian Schnorr, Tassilo Meilinger, Tim Abel und Jan Schütz, die erneut ihre hervorragende Fitness unter Beweis stellten konnten. Diese Kameraden trainieren mit vielen weiteren Kameraden der Obertiefenbacher Wehr bereits seit Anfang 2014 für das Feuerwehr-Fitnessabzeichen. Hier konnten ebenfalls erste Gold-Erfolge nach Obertiefenbach geholt werden!

Die Feuerwehr Obertiefenbach gratuliert allen Kameradinnen und Kameraden zu diesen Ergebnissen.

Weitere Bilder gibt es hier in unserer Bildergalerie!!

 

Freiwillige Feuerwehr Obertiefenbach besucht Bundeshauptstadt Berlin

Aufgrund der besonders guten Ergebnisse beim diesjährigen Leistungswettbewerb in Villmar durften 13 Mitglieder der Einsatzabteilung der Wehr Obertiefenbach der Einladung von MdB Markus Koob in die Regierungsstadt Berlin folgen. Diese Fahrt fand vom 21. bis 24. September statt.
Nach der Anreise zum Abfahrtbahnnhof Frankfurt frühstückten die Teilnehmer zunächst im Hotel Bristol bevor es via ICE in Richtung Berlin ging. Dort angekommen wurde die Gruppe, unter anderem bestehend aus Kommunalpolitikern des Kreises Hochtaunus, einem Teil unserer Feuerwehr und Auszubildenden des Landratsamtes Bad Homburg, ins Hotel gefahren und man erkundete die Stadt.
Am zweiten Tag wurde der Reichstag samt Kuppel besichtigt und es kam zum persönlichen Austausch zwischen Herrn Koob und der Reisegruppe. Er erläuterte die Arbeit eines Bundestagsabgeordneten, die Arbeit des Parlamentes und ging auf Fragen aus dem Besucherkreis ein.


Anschließend besuchte die Gruppe die Hessische Landesvertretung in Berlin, nahm dort ein Mittagessen ein und lauschte einem interessanten Vortrag einer dort tätigen Mitarbeiterin.
Gut gestärkt folgte eine Stadtrundfahrt quer durch Berlin, an den interessantesten Objekten orientierend. Die Mitglieder der Feuerwehr zeigte sich beeindruckt von aktuellen Bauprojekten und der Geschichte der Bundeshauptstadt. Die Ausführungen der Reiseleiterin, einer Mitarbeiterin des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung, waren beeindruckend.
Am Abend erkundete die Gruppe erneut das Nachtleben und pflegte die Kameradschaft. Auch vom Nachtleben in Berlin zeigte man sich beindruckt.
Der dritte Tag begann mit einer Besichtigung und einer mehr wie beeindruckenden Führung durch das ehemalige Stasi Gefängnis in Berlin-Hohenschönhausen. Ein Teil der Besuchergruppe wurde von der Bürgerrechtlerin Eva Lengsfeld geführt und nahm ergriffen deren Ausführungen wahr.
Nachmittags wurde das Bundesfinanzministerium besichtigt. Auch dort erhielt die Gruppe einen interessanten Einblick in dessen Arbeit durch einen Vortrag einer leitenden Mitarbeiterin.
Es folgte der zweite Teil der interessanten Stadtrundfahrt durch die ehemals geteilte Stadt, welche am bekannten Kaufhaus KaDeWe endete. Das Kaufhaus des Westens wurde anschließend genauso besichtigt wie der ‚Kurfürstendamm‘ mit den dazugehörigen Geschäften und Lokalen.
Vor der Abreise am Mittwoch kehrte man im Brauhaus im Sony Center ein, erkundete den Tiergarten und das Regierungsviertel bevor die Gruppe nach ereignisreichen Tagen den Heimweg antrat.
Man war sich einig, im kommenden Jahr wieder fleißig für den Leistungswettbewerb zu trainieren, um weiteren Kameradinnen und Kameraden einen solchen Besuch in Berlin zu ermöglichen.
Dem einladenden Bundestagsabgeordneten und für unseren Wahlkreis zuständigen Herrn Koob dankt die Obertiefenbacher Feuerwehr auf diesem Wege nochmals recht herzlich für die Einladung.

Weitere Bilder gibt es hier in unserer Bildergalerie!!

 

Feuerwehr Obertiefenbach fährt in den Schwarzwald!

Einen mehrtägigen Ausflug nach Baiersbronn im Schwarzwald hat die Freiwillige Feuerwehr Obertiefenbach im Zeitraum 30.04.15 bis zum 03.05.2015 geplant. Bedingt durch die Tatsache, dass der 01. Mai in 2015 auf einen Freitag fällt, bietet sich dieser Termin hervorragend für einen Ausflug an.

Die Feuerwehr Obertiefenbach bittet alle interessierte Mitglieder der Feuerwehr, der Einsatzabteilung sowie der Alters- und Ehrenabteilung inkl. Partner um eine verbindliche Anmeldung beim 1. Vorsitzenden Franz-Josef Sehr unter vorsitzender@feuerwehr-obertiefenbach.de oder unter Telefon: 06484-91031.

Im 3-Sterne Hotel „Krone“ in Baiersbronn wurden bereits vorab Zimmer reserviert. Die Kosten im Doppelzimmer ( 3 Übernachtungen inkl. Frühstück) belaufen sich auf 110,00 Euro pro Person, im Einzelzimmer auf 120,00 Euro pro Person einschließlich Kurtaxe. In diesen Preisen sind die Busfahrt mit einem modernen Reisebus sowie sämtliche Eintrittsgelder enthalten.

Wir bitten um Anweisung des hälftigen Betrages in Verbindung mit der Anmeldung beim 1. Vorsitzenden Franz-Josef Sehr. Dieser wird gerne die entsprechende Bankverbindung mitteilen.

Die Obertiefenbacher Feuerwehr freut sich auf ein paar schöne und unvergessliche Tage im schönen Schwarzwald. Die Organisation und Planung des Ausfluges haben Marc Schäfer und Thomas Weismüller übernommen!

Alarmübung der Beselicher Wehren am Freitag, den 12.09.14 in Heckholzhausen!

Zu einer Alarmübung wurden die 4 Beselicher Feuerwehren am Freitag, den 12.09.14 um 19:15 Uhr per Funkmeldeempfänger sowie SMS Alarmierung alarmiert. Die Feuerwehr Obertiefenbach nahm an dieser Übung mit insgesamt 27 Einsatzkräften und 4 Einsatzfahrzeugen teil. Die Übung stand unter der Leitung des stellv. Gemeindebrandinspektors Christian Hief.

Übungsobjekt war das Bürgerhaus in Heckholzhausen. Angenommen wurde ein Brand in dem Gebäude mit mehreren vermissten Personen. Auf dem Gelände vor dem Bürgerhaus kam es an einem mit Ammoniak gefüllten Fass zu einer Leckage, so dass Gefahrgut austrat.

Die zuerst eintreffende Wehr aus Heckholzhausen rüstete sich umgehend mit CSA-Anzügen aus, um die Leckage zu beheben. Zeitgleich wurde von den Besatzungen des DEKON-Ps sowie des Tanklöschfahrzeuges aus Obertiefenbach ein Dekontaminationsplatz aufgebaut, um die eingesetzten Trupps nach ihrem Einsatz entsprechend zu reinigen.

Die Besatzung des Löschgruppenfahrzeuges aus Obertiefenbach, in Zusammenarbeit mit den Wehren aus Niedertiefenbach und Schupbach leiteten zeitgleich die Menschenrettung aus dem verrauchten Bürgerhaus ein. Hierzu gingen einige Trupps unter Atemschutz in das Gebäude vor. Die Wehr aus Schupbach stellte die Wasserversorgung aus einem naheliegenden Bach sicher.

Nachdem alle vermissten Personen aus dem Gebäude gerettet waren und die Leckage an dem Gefahrgutfass abgedichtet war, trafen sich alle Einsatzkräfte nochmals zu einer abschließenden Besprechung im Bürgerhaus Heckholzhausen.

Hier wurden viele Kameraden aus Beselich mit einer Verleihungsurkunde des Hessischen Ministers des Inneren und für Sport, Herrn Peter Beuth (CDU) für aktiven und pflichttreuen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt. Überreicht wurden die Urkunden vom Bürgermeister der Gemeinde Beselich, Herrn Michael Franz.

Aus der Wehr Obertiefenbach wurden Julian Schnorr für 10 Jahre, sowie die Kameraden Georg Gräf und Michael (Shapper) Schütz für 30 Jahre aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr Obertiefenbach geehrt.

Die Feuerwehr Obertiefenbach gratuliert den geehrten Kameraden nochmals recht herzlich zu dieser Leistung!!!!!!

 

Feuerwehr Obertiefenbach im Gameshow-Fernsehgarten im ZDF dabei!

Viele hatten sich beworben, die Feuerwehr Obertiefenbach bekam den Zuschlag!

Große Freude herrschte bei der Feuerwehr Obertiefenbach, als die Zusage zur Teilnahme am ZDF Gameshow Fernsehgarten eintraf. Kurzfristig wurde ein Team, bestehend aus den Kameraden Dirk Tovornik, Daniel Krankenhagen, Gerd Planz, Jan Schütz und Marc Schäfer
zum ZDF nach Mainz eingeladen.

Hier hatten die 5 Teilnehmer unter anderem die Möglichkeit, vor und hinter die Kulissen des ZDF Fernsehgartens zu schauen. Man kam mit vielen Stars ins Gespräch, u.a. mit der Moderatorin Andrea Kiewel, dem Moderator des Spiels „Geh aufs Ganze“ Jörg Dräger, dem Moderator des „Glücksrades“ Frederic Meisner, dem Moderator von „Der Preis ist heiß“ Harry Wijnvoord sowie dem Moderator des Spiels „Ruck-Zuck“ Werner Schulze-Erdel. Auch der Sänger „Jürgen Drews“, die Sängerinnen „Lena Valaitis“ und „Aneta“ sowie die „Les Humphries Singers “ und viele weitere Stars waren zu Gast im Gameshow-Fernsehgarten.

In der Live-Sendung spielten die Kameraden der Obertiefenbacher Wehr gegen ein Frauen-Team aus Mainz, der „Müttermafia“. Insgesamt 3 Spiel-Runden galt es zu absolvieren. Im entscheidenden und letzten Spiel unterlag das Team der Feuerwehr allerdings äußerst knapp, so dass der Einzug ins Finale (hier ging es um den Gewinn eines Autos) verpasst wurde.

Natürlich ließen es sich die Kameradinnen und Kameraden der Obertiefenbacher Wehr nicht nehmen, ihre 5 „Zocker“ in Mainz anzufeuern. Kurzfristig wurde von der Feuerwehr Obertiefenbach in Zusammenarbeit mit „Jürgen Zöller“ ein Bus organisiert. Die vielen Fans aus der Obertiefenbacher Wehr feuerten die 5 Teilnehmer lautstark im Fernsehgarten an.

Nach einem unvergessenen Tag auf dem Lerchenberg in Mainz feierten die Kameradinnen und Kameraden der Obertiefenbacher Wehr im Feuerwehrhaus in Obertiefenbach weiter.

Bilder des Auftritts gibt es hier in unserer Bildergalerie!!...

...und hier geht es direkt zur Mediathek des ZDF und somit zum Auftritt als Video (KLICK)

 

Feuerwehrstaffellauf durch den Landkreis Limburg-Weilburg!

Am Feuerwehrstaffellauf 2014 nahm die Feuerwehr Obertiefenbach mit mehreren Kameradinnen und Kameraden erneut teil.
Am Samstag, den 16.08.14 trafen sich die Läuferinnen und Läufer um 16.30 Uhr am Feuerwehrhaus Obertiefenbach.
Hier wurde das "Staffelholz" von den Kameraden aus Hadamar übernommen. Vom Fw.-Haus Obertiefenbach ging es dann für die Läufer über den Zwergweg und durch den befestigten Waldweg über Heckholzhausen nach Merenberg. Nach gut einer Stunde Laufzeit und 9 km Laufstrecke erreichten die Läufer das Feuerwehrhaus Merenberg.
Hier empfingen die Kameraden aus Merenberg die Kameradinnen und Kameraden aus Obertiefenbach mit einer alkoholfreien Erfrischung im Rahmen der ‚Blaulichtparty‘.
Die Feuerwehr Obertiefenbach beteiligte sich mit insgesamt 8 Läufern am Staffellauf. Einige potentielle ‚Mitläufer‘ befanden sich zum Zeitpunkt des Starts noch in Mainz zur Generalprobe des ZDF-Fernsehgarten….



 

Das 8. Weinfest der Feuerwehr Obertiefenbach erweist sich erneut als Publikumsmagnet!

Zahlreiche, gut gelaunte Besucher haben das 8. Weinfest der Feuerwehr Obertiefenbach im Weindorf am Feuerwehrhaus Obertiefenbach besucht. Somit wurde der Besucherrekord aus dem vergangenen Jahr erneut gebrochen!

Damit hat sich das Weinfest erneut als Publikumsmagnet erwiesen. Bereits kurz nach der Eröffnung waren alle Sitzplätze im liebevoll und aufwendig dekorierten Weindorf am Feuerwehrhaus Obertiefenbach belegt, so dass die Obertiefenbacher Feuerwehrleute kurzfristig weitere Sitzgarnituren aufstellen mussten. Selbst ein kurzer Gewitterschauer brachte der Stimmung keinen Abbruch.

Bei der Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden Franz-Josef Sehr wurden der Bürgermeister Michael Franz mit weiteren Mitgliedern des Gemeindevorstandes/Vertretung, der Bundestagsabgeordnete Markus Koob und der Landtagsabgeordnete Andreas Hofmeister sowie die Hauptsponsoren des Weinfestes – die Geschäftsführer der Firma Ackermann & Asmussen aus Obertiefenbach in den Reihen der vielen Besucher besonders erwähnt.

Franz-Josef Sehr dankte den vielen Helferinnen und Helfern sowie den Unterstützern der Feuerwehr Obertiefenbach, die so tatkräftig zur Durchführung und zum Erfolg des 8. Weinfestes beigetragen haben.

Die Band „Extrem“ bot entsprechend der altersbezogenen breit gestreuten Mischung der Weinfreunde aus nah und fern ein gelungenes Repertoire. Der aufgestellte Tanzboden lud viele Tänzer bis spät in die Nacht zum Tanzen und Schunkeln ein.

Die zwölf verschiedenen Rot-, Weiß- und Roséweine aus Rheinhessen des Weingutes Walldorf-Pfaffenhof trafen sichtlich die Geschmacksnerven der gut gelaunten Gäste. Für die Bierliebhaber gab es Weizen und Pils frisch vom Fass. Eine gute Grundlage konnte man sich durch kulinarische Schmankerl, wie einem frischen Flammkuchen aus dem Holzbackofen, der Obertiefenbacher Florians-Pfanne, einer frischen Brezel samt Spundekäs´, einer Bratwurst sowie einem Becher Käse-Trauben-Mix verschaffen.

Auch durch die unfreiwillige Erfrischung in Form eines plötzlich einsetzenden 15-minütigen Regengusses ließen sich die Festbesucher nicht von ihrer guten Stimmung abbringen. Die Freiwillige Feuerwehr unter der Leitung des Wehrführers Dirk Tovornik öffnete kurzer Hand die Fahrzeughallen als Unterstellmöglichkeiten. Das Weinfest endete für viele Besucher erst spät in der Nacht – etliche freuen sich bereits jetzt schon auf das nächste Weinfest am ersten Augustwochenende 2015.

Die Feuerwehr Obertiefenbach bedankt sich nochmals bei allen Helferinnen und Helfern, die zum Erfolg des 8. Weinfestes beigetragen haben. Ein besonderer Dank geht an Regina Heep und ihre Helfer für die wunderschöne Dekoration des Weindorfes, an alle, die die Helfer so hervorragend verköstigt haben, an alle, die einen Dienst vor und hinter den Theken und in den Schmankerlhütten übernommen haben sowie an alle Unterstützer der Feuerwehr, die im Vorfeld Materialien, Fahrzeuge, Anhänger, Stabler, etc. zur Verfügung gestellt haben. Ohne diese Unterstützung wäre die Durchführung des Weinfests unmöglich gewesen. Vielen Dank hierfür!

Der Cheforganisator Daniel Krankenhagen ist bereits mit den Planungen für das 9. Weinfest bei der Obertiefenbacher Feuerwehr beschäftigt!

 

Bilder der Veranstaltung gibt es hier in unserer Bildergalerie!!

 

 

 

40 Einsatzkräfte der Feuerwehren Niedertiefenbach und Obertiefenbach üben die Wasserförderung über eine lange Wegstrecke sowie die Personenrettung unter Atemschutz!

Ein Aussiedlerhof, außerhalb von Niedertiefenbach, war Übungsobjekt zu den Themen
„Wasserförderung über eine lange Wegstrecke“ und „Personenrettung unter Atemschutz“ der Feuerwehren Niedertiefenbach und Obertiefenbach.

Die Besatzungen des Löschgruppenfahrzeuges sowie des Tanklöschfahrzeuges aus Obertiefenbach leiteten beim Eintreffen an der Einsatzstelle sofort die Personenrettung aus der betroffenen Scheune unter Atemschutz ein. Die Wehr aus Niedertiefenbach stellte Sicherheitstrupps unter Atemschutz bereit, die bei der Personenrettung unterstützten. Gleichzeitig wurden Strahlrohre im Außenangriff eingesetzt, um weitere Gebäude vor einem Feuerüberschlag zu schützen.

Zeitgleich wurde über das neue Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-W) der Niedertiefenbacher Wehr in Zusammenarbeit mit der Besatzung des Dekon-P und des Schlauchanhängers der Obertiefenbacher Wehr aus dem Ort eine Wasserversorgung aufgebaut. Das MTF aus Niedertiefenbach wurde zum Transport von weiteren Materialien zwischen der Wasserentnahmestelle und der Einsatzstelle eingesetzt.

Nach ca. 1 Stunde waren alle „vermissten“ Personen aus dem Bereich gerettet und es konnte „Wasser-Halt“ gegeben werden.

In einer abschließenden Besprechung zeigten sich die Wehrführer der Wehr Niedertiefenbach, Markus Heibel, sowie der Obertiefenbacher Wehr, Dirk Tovornik sehr zufrieden mit dem Ablauf der Übung, die insbesondere für die eingesetzten Kameradinnen und Kameraden unter Atemschutz bei 30 Grad und 25 kg (Zusatz-) Ausrüstung sehr anstrengend war.


 

Hohe Leistungsdichte bei den Leistungsübungen auf Bezirksebene der Freiwilligen Feuerwehren am Samstag, den 28.06.2014 in Villmar!

Mit einem zufriedenstellenden 7. Platz kehrten die Wettkämpfer der Feuerwehr Obertiefenbach von den Bezirkswettkämpfen aus Villmar zurück.

Durch die Qualifikation auf Kreisebene startete die Feuerwehr Obertiefenbach, zusammen mit der Wehr Brechen-Werschau für den Landkreis Limburg-Weilburg.

Bevor es an den praktischen Teils des Wettkampfes ging, mussten im theoretischen Teil 15 Fachfragen zu Themen wie z.B. ABC-Gefahrenstoffen, dem Löscheinsatz, physischer und psychischer Belastung, Erste Hilfe oder auch Rechtsgrundlagen und Fahrzeugkunde beantwortet werden. Im praktischen Teil musste ein Wohnhausbrand mit einer zu rettenden Person, die sich noch im Haus befand sowie ein Brand im Außenbereich mit drohendem Feuerüberschlag auf das Gebäude bewältigt werden. Anschließend wurden noch Knoten unter Zeit gebunden.

Die Leistungsübungen auf Bezirksebene standen unter der Leitung des Regierungspräsidiums Gießen.

Bei der Siegerehrung, die durch den Regierungspräsidenten Dr. Lars Witteck, den ersten Kreisbeigeordneten des Landkreises Limburg-Weilburg, Helumt Jung sowie den Villmarer Bürgermeister Arnold-Richard Lenz vorgenommen wurde, zeigte sich die hohe Leistungsdichte der teilnehmenden Feuerwehren.

So erreichte die Siegermannschaft aus Neustadt-Momberg 99 Prozent der möglichen Punkte,
die Wettkämpfer aus Obertiefenbach erzielten beachtliche 96,9 Prozent.

Für Obertiefenbach starteten folgende Kameradinnen bzw. Kameraden:

Gruppenführerin: Jasmin Kalheber
Maschinist: Gerd Planz
Melder: Andreas Lung
Angriffstruppführer: Andreas Schäfer
Angriffstruppmann: Stefan Sehr
Wassertruppführer: Jan Schütz
Wassertruppmann: Tim Abel
Schlauchtruppführer: Thomas Schäfer
Schlauchtruppfrau: Carmen Steger


Die Wehrführung unter Dirk Tovornik und Marco Stecker zeigten sich mehr als zufrieden mit diesem Ergebnis. Die aufwändige und zeitraubende Vorbereitung für die Wettkämpfe hatte sich gelohnt.

 

Der Bürgermeister der Gemeinde Beselich Michael Franz sowie die beiden Gemeindebrandinspektoren gratulieren der Obertiefenbacher Wehr in Villmar zu diesem Ergebnis.


Zum Abschluss der Leistungsübungen 2014 wurden die Ergebnisse bei den Kreisleistungsübungen (1. 3. und 4 Platz) und Bezirkswettkämpfen nochmals ausgiebig am Feuerwehrhaus Obertiefenbach gefeiert.

Die Feuerwehr Obertiefenbach bedankt sich bei allen Einsatzkräften, die seit April regelmäßig in Theorie und Praxis für die Leistungsübungen 2014 geübt und trainiert haben.

Nunmehr starten die Vorbereitungen für das 8. Weinfest der Feuerwehr Obertiefenbach, welches am Samstag, den 02.08.2014 ab 18.00 Uhr im Weindorf am Feuerwehrhaus Obertiefenbach stattfinden wird.

 

Feuerwehr Obertiefenbach belegt mehrere Spitzenplätze bei den Kreis-Leistungsübungen in Villmar!

Am Sonntag, den 25.05.2014 fanden auf dem Gelände der Johann-Christian-Senckenberg Schule in Villmar die Feuerwehrleistungsübungen 2014 des Landkreises Limburg-Weilburg statt. Insgesamt starteten 17 Mannschaft aus dem Landkreis Limburg-Weilburg.

Der Feuerwehr Obertiefenbach gelang es erneut, als einzige Wehr aus dem Landkreis Limburg-Weilburg, 3 Gruppen (also insgesamt 30 Einsatzkräfte) zum Wettkampf in Villmar zu melden. Bei der 54. Teilnahme an den Kreisleistungsübungen erzielten die Wettkämpfer aus Obertiefenbach eine noch nie da gewesene Platzierung:

Die Mannschaft „Obertiefenbach III“ erzielte mit einer Punktzahl von 99,7% die Leistungsstufe Gold und wurde Kreismeister. Auf dem dritten Platz folgte mit 99% (ebenfalls Leistungsstufe Gold) die Mannschaft „Obertiefenbach II“, direkt dahinter belegte die Mannschaft „Obertiefenbach I“ mit 98,6% und der Leistungsstufe Gold den vierten Platz.

Im theoretischen Leistungsteil mussten von den Einsatzkräften 15 Fachfragen (aus einem Fragepool von über 600 Fragen) innerhalb von 10 Minuten beantwortet werden. Im praktischen Teil des Wettkampfes wurde der Brand einer im Erdgeschoss gelegenen Wohnung simuliert. Eine vermisste Person musste unter Atemschutz gerettet werden, sowie eine Brandbekämpfung, ebenfalls unter Atemschutz, durchgeführt werden. Für die Durchführung dieser Löschübung standen max. 7,30 Minuten zur Verfügung. Jeder Fehler (im theoretischen sowie praktischen Teil) brachte entsprechende Minuspunkte. Im Anschluss an die praktische Übung mussten noch unter Zeit verschiedene Knoten und Stiche angelegt werden.

Die neue Wehrführung unter der Leitung von Dirk Tovornik und Marco Stecker freute es außerordentlich, dass sich insgesamt 30 aktive Kameradinnen und Kameraden der Obertiefenbacher Wehr so erfolgreich diesen Prüfungen stellten und somit ihr hervorragendes Fachwissen vertiefen und ausbauen konnten. Bereits seit Anfang April wurde sich zusätzlich zum „normalen“ Übungs- und Einsatzdienst in Theorie und Praxis auf den Wettkampf vorbereitet.

Gerade für die vielen jungen Kameradinnen und Kameraden der Obertiefenbacher Wehr, die weiterführende Lehrgänge auf Kreis- bzw. Landesebene besuchen, sind die Leistungsübungen eine hervorragende Grundlage für einen erfolgreichen Abschluss. Aber auch die „alten Hasen“ profitieren von diesen Übungen.


Folgende Einsatzkräfte aus Obertiefenbach starteten für die 3 Mannschaften:


Gruppe Obertiefenbach I:

 

Gruppenführer: Franz-Josef Sehr (1. Vorsitzender)
Maschinist: Georg Gräf
Melder: Michael (Shapper) Schütz (2. stellv. Vorsitzender)
Angriffstruppführer: Gerd Planz (1. stellv. Vorsitzender)
Angriffstruppmann: Ralf Beutler
Wassertruppführer: Michael Mai
Wassertruppmann: Marco Stecker (stellv. Wehrführer)
Schlauchtruppführer: Thomas Gräf
Schlauchtruppmann: Michael Fuchs
Ersatzmann: Ralf (Pep) Kalheber


Gruppe Obertiefenbach II:

Gruppenführer: Christan Geis
Maschinist: Daniel Krankenhagen
Melder: Stefanie Eisenkopf
Angriffstruppführer: Jan Schütz
Angriffstruppmann: Stefan Sehr
Wassertruppführer: Tim Ebeling
Wassertruppmann: Tim Abel
Schlauchtruppführerin: Carmen Steger
Schlauchtruppmann: Marc Schäfer
Ersatzmann: Thomas Weismüller


Gruppe Obertiefenbach III (Kreismeister)

Gruppenführerin: Jasmin Kalheber
Maschinist: Dirk Tovornik (Wehrführer)
Melder: Andreas Lung
Angriffstruppführer: Andreas Schäfer
Angriffstruppmann: Johannes Rudersdorf
Wassertruppführer: Tassilo Meilinger
Wassertruppfrau: Eva-Maria Voll-Schäfer
Schlauchtruppführer: Thomnas Schäfer
Schlauchtruppmann: Jonathan Schäfer
Erstatzfrau: Johanna Lung


Die Mannschaft Obertiefenbach III wird somit am Samstag, den 28.06.2014 den Landkreis Limburg-Weilburg beim Bezirksentscheid in Villmar vertreten. Gleichzeitig wurde die Siergermannschaft vom Bundestagsabgeordneten Markus Koob (CDU) nach Berlin eingeladen.

Die Wehr aus Brechen-Werschau belegte punktleich ebenfalls den ersten Platz und wird bei den Bezirksmeisterschaften in Villmar ebenfalls für den Landkreis Limburg-Weilburg starten."

Durch die richtige Beantwortung weiterer Fachfragen erreichten folgende Kameraden persönliche Leistungsabzeichen:


Bronze:

Ralf Beutler
Andreas Lung

Silber:
Johannes Rudersdorf
Tassilo Meilinger

Gold (5 fach)

Dirk Tovornik (Wehrfüher)
Marco Stecker (stellv. Wehrfürher)
Jan Schütz


Besonders freute es die Einsatzkräfte auf Obertiefenbach, dass auch der Bürgermeister Michael Franz (trotz Verletzung) sowie der Gemeindebrandinspektor Marco Hofmann sowie der stellv. Gemeindebrandinspektor Christian Hief die Wettkämpfer in Villmar anfeuerten und zur Verpflegung einen „Erdbeerkuchen“ spendierten.

Im Anschluss an die anstrengenden Wettkämpfe in Villmar (Start des theoretischen Teils war bereits um 7.00 Uhr) fand am Feuerwehrhaus Obertiefenbach ein gemütlicher Familiennachmittag statt. Hier wurde das überragende Mannschaftsergebnis gebührend gefeiert.

Die Feuerwehr Obertiefenbach bedankt sich nochmals recht herzlich bei den vielen Helferinnen und Helfern, die uns so tatkräftig unterstützt haben.

Ein ganz besonderer Dank geht an die Wehrführung mit Dirk Tovornik und Marco Stecker, die Vorsitzenden Franz-Josef Sehr und Gerd Planz sowie an Ralf (Pep) Kalheber, die die drei Wettkampfmannschaften im Vorfeld so hervorragend ein- und aufgestellt haben.

Unser Dank geht weiterhin an die Feuerwehr Villmar für eine hervorragend organisierte Leistungsübung.

Unserer verletzten Kameradin Eva-Maria Voll-Schäfer (aus der Kreismeistermannschaft), die sich während der praktischen Übung schwer am Bein verletzte, wünschen wir auf diesem Wege nochmals alles Liebe und Gute!

Wir freuen uns schon auf die Leistungsübungen 2015!

Weitere Bilder des Wettkampfes gibt es hier in unserer Bildergalerie!!

 

Feuerwehr Obertiefenbach wandert in den 1. Mai!

Traditionell nutzen die Wehrleute aus Obertiefenbach mit ihren Angehörigen und Familien den 1. Mai zur Wanderung nach Schupbach.

Bereits um 10 Uhr begrüßten der 1. Vorsitzende Franz-Josef Sehr sowie sein Stellvertreter Gerd Planz die vielen Wanderer am Feuerwehrhaus. Die von Gerd Planz geplante Route quer durch die Gemarkung der Gemeinde Beselich führte die Wanderer nach über 2 Stunden Wanderung bei herrlichem, sonnigen Wetter zum Brunnenfest nach Schupbach. Dort hatten die Kirmesmädchen und Kirmesburschen aus Schupbach bereits ein „schattiges Plätzchen“ am Brunnen reserviert. Nachdem auch die Alters- und Ehrenabteilung aus Obertiefenbach eintraft, verbrachten die Obertiefenbacher Wehrleute einige kurzweilige Stunden in Schupbach.

Am späten Nachmittag traten die Wanderer aus Obertiefenbach den Rückweg nach Obertiefenbach an.

Vielen Dank nochmals an die Kimersmädchen und Kirmesburschen aus Schupbach.


Bilder der Wanderung gibt es hier in unserer Bildergalerie!!

 

Feuerwehr Obertiefenbach nimmt bei den Jule-Hessenmeisterschaften am 12.04.2014 in Obertiefenbach teil!

Paul Schmitt, Marc Schäfer, Tim Abel, Tim Ebeling und Gerd Planz nahmen für die Mannschaft „Feuerwehr Obertiefenbach I“ an den Jule-Hessenmeisterschaften in Obertiefenbach teil.

In der Einzelwertung belegte Paul Schmitt einen hervorragenden 33 Platz (von insgesamt 133 Teilnehmern). Tim Abel belegte bei der Anzahl der geworfenen „Jule“ den 10 Platz. Im Mannschaftsergebnis belegte die Wehr Obertiefenbach den 20. Platz.

Die Feuerwehr Obertiefenbach bedankt sich nochmals recht herzlich beim Jule Club „Et langt net“ aus Obertiefenbach für die hervorragende Organisation und Durchführung dieser Meisterschaften.

Wir werden im nächsten Jahr wieder dabei sein!


Wichtige Termine der Feuerwehr Obertiefenbach:

Die Kreisleistungsübungen 2014 in Villmar stehen vor der Türe. Nach den derzeitigen Planungen wird die Wehr aus Obertiefenbach erneut mit 3 (Gruppen)-Mannschaften, also insgesamt 27 Einsatzkräften teilnehmen. Folgende Übungs- (Zusatz) Termine sind geplant:

Donnerstag, 17.04.2014, 19:00 Uhr Leistungsübung
Sonntag, 04.05.2014, 09.00 Uhr Leistungsübung
Donnerstag, 15.05.2014, 9.00 Uhr Leistungsübung
Donnerstag, 22.05.2014, 9.00 Uhr Leistungsübung
Samstag, 24.05.2014, 14.00 Uhr Gerätepflege
Sonntag, 25.05.2014, 6.00 Uhr Abfahrt zu den Kreisleistungsübungen nach Villmar

Weitere Zusatztermine werden kurzfristig bekannt gegeben.

Desweiteren wandert die Feuerwehr Obertiefenbach in den 1. Mai. Hierzu treffen wir uns am 01.05.2014 um 10.00 Uhr am Feuerwehrhaus Obertiefenbach. Von hier aus wandern wir zum Brunnenfest nach Schupbach, wo uns die Kameraden aus Schupbach bereits ein „schattiges Plätzchen“ am Brunnen reserviert haben.

Hierzu lädt der Vorstand der Feuerwehr Obertiefenbach alle Mitglieder, Einsatzkräfte inkl. Ehe- und Lebenspartnern und Kindern sowie die Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung recht herzlich ein. Natürlich wird auch wieder ein Fahrdienst organisiert.

Gemeinsame Jahreshauptversammlung der Beselicher Feuerwehr am Freitag, den 28.03.2014 im Bürgerhaus Obertiefenbach.

Anlässlich der Jahreshauptversammlung der Beselicher Wehren am Freitag, den 28.03.2014 wurden unter anderem viele Kameradinnen und Kameraden der Oberiefenbacher Wehr geehrt.

Zum Wehrführer der Obertiefenbach Wehr wurde Dirk Tovornik, zum stellv. Wehrführer Marco Stecker ernannt. Gleichzeitig wurden der bisherige Wehrführer Christian Geis sowie der bisherige stellv. Wehrführer Daniel Krankenhagen aus dem „Ehrenbeamtenverhältnis“ entlassen.

Die Kameraden Jan Schütz, Tim Abel und Julian Schnorr wurden zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Aufgrund hervorragender Leistungen bei den Kreisleistungsübungen 2013 in Villmar erhielten folgende Kameraden Leistungsabzeichen:

Eiserne Leistungsabzeichen: Ralf Beutler und Andreas Lung
Bronzene Leistungsabzeichen: Johannes Rudersdorf und Tassilo Meilinger
Goldenes Leistungsabzeichen: Jan Schütz
Goldenes Leistungsabzeichen für 5 malige Teilnahme: Thomas Schäfer und Tim Ebeling.

Mit dem silbernen Brandschutzehrenzeichen für 25 jährigen, aktiven Dienst wurden Marco Stecker und Mirko Diehl geehrt.

Weiterhin erhielt Ralf Kalheber für seine Verdienste den Landesehrenbrief des Landes Hessen.

Mit dem Ehrenkreuz in Silber des Nassauischen Feuerwehrverbandes wurden Daniel Krankenhagen und Christian Geis geehrt.

Die Feuerwehr Obertiefenbach gratuliert nochmals allen Geehrten für Ihre Leistungen und Verdienste für die Feuerwehr Obertiefenbach.


Der Große Fastnachtsumzug Obertiefenbach – Ein tolles Erlebnis

“Deijfemocher Fassenocht“ Helau ! - so riefen sich am Fastnachtssonntag die Närrinnen und Narren zu, als sich ab 14.11 Uhr bei sonnigem Wetter der traditionelle Fastnachtsumzug durch die Straßen von Obertiefenbach schlängelte. Mit 30 Zugnummern, davon 15 Motivwagen und 15 Fußgruppen sowie vielen Besuchern aus nah und fern, feierten die Beselicher Fassenacht. Angeführt mit der großen Narrenkappe auf dem Zugfahrzeug die Zugleitung, die in diesem Jahr vom MGV Eintracht-Liederkranz in Kooperation mit der neugegründeten Fastnachtsgemeinschaft Obertiefenbach (FGO) organisiert wurde. Deshalb lag es auch nah, dass drei Musikkapellen mitmarschierten und für eine tolle Stimmung sorgten. Es spielten in fastnachtlichen Kostümen der Musikverein aus Elsoff-Mittelhofen, das Blasorchester der FF Niederbrechen sowie natürlich der heimische Musikverein aus Obertiefenbach.

Viele wunderschön verkleidete Fußgruppen belebten den diesjährigen Umzug. Viele große und kleine Cowboys des Wilden Westens zogen für den MGV Eintracht-Liederkranz mit ihrem Sheriff Christoph Heep durch die Straßen. Die dickpelzigen Bären kamen direkt aus ihrer Bärenhöhle, die Gruppe des SC Frohsinn war Richtung Rio zur Fußball-WM 2014 hinter ihrem Motivwagen unterwegs. Die Harlekine des Kleintierzuchtvereins zogen mit Handwagen los, eine große Menge Meckis (ehemalige Meisjen) zeigten ihr stacheliges Haar und der Jahrgang 1966/67 war als Clowngruppe unterwegs. Die Gymnastikgruppe 2 vom TuS Schupbach hatte Indianer in den Straßenkarneval entsandt. Die Mitglieder des RSC Reitsportclub Obertiefenbach waren verkleidet als weiße Schafe unterwegs.

Der Wagen des in Blau gekleideten Prinzenpaars Hedi I. und Franz-Josef I. von Deijfemoch stand im Mittelpunkt des Umzugs. Von dort rieselten „Kamelle“ unter Helaurufen ohne Unterlass. Vor dem großen Wagen grüßte Kinderprinzessin Laetitia I. vom Deutsch-Schweizer Hügli aus einem Cabrio nicht nur die Fastnachtskinder.

Natürlich sorgte die Obertiefenbacher Fastnachtsgarde unter dem närrischen Kommando ihres Hauptmannes Michael Keßler mit häufigem Kanonensalut und schmetternden „Deijfemoch Helau“ für eine tolle Fastnachtsstimmung.

Die Vielfalt der Wagenmotive war sehr beindruckend. Die Fußball-WM in Rio war das Motiv des SC Frohsinn; die Obertiefenbacher Kirmesburschen waren gleich zweimal vertreten: Die KB 2014/15 hatten Polizei und Knastis und die KB 2012/13 eine Hüttengaudi in Tierkostümen als Themen. Die Niedertiefenbacher Feuerwehr zeigte auf ihren Fahrzeugpark mit Feuerwehrhaus hin, die Kirmesburschen Eschenau stellten das Märchen Rotkäppchen und der böse Wolf dar, die Niedertiefenbacher Kirmesburschen waren als Sträflinge im Käfig der Fastnacht gefangen. Aus Steinbach kam eine Bauleitung samt Bauwagen zum Umzug sowie der Sport und Gymnastik der Kirmesburschen zur Geltung.

Jedoch hatte außer den Glatzennaglern der Obertiefenbacher Feuerwehr, die den Rathaus-Zirkus kritisch beäugten, kein anderer Wagen ein politisch brisantes als Motiv.

Die Beselicher - so scheint’s - sind offenbar (zumindest an Fastnacht) zufrieden! Nicht zu vergessen ist von der weiblichen Funkengarde begleitete Prinzessinnenwagen mit der Fastnachtsprinzessin Dorothea I. und Elferrat vom Narrenclub Niedertiefenbach. Im Schlepptau war die Niedertiefenbacher „Ente“ als Jamaika-Bob zum Cool Runnings unterwegs.

Trotz des gleichzeitig durchgeführten Dreierbund-Zuges in Hadamar waren viele Besucher nach Obertiefenbach gekommen, die in der Hauptstraße durch die Unterhaltung und Ansagen von Andi und Walter Plasche schon vor und während des Umzuges in Stimmung gebracht wurden.

Nach eineinhalb Stunden endete der gelungene Umzug reibungslos am Bürgerhaus, wo dann die bunte Fastnachtsparty bis in den späten Abend richtig losging. Auch die Gaststätten waren sehr gut besucht. Die FGO dankt allen Mitwirkenden und Besuchern und freut sich schon heute auf den 11.11.2014, wenn es wieder heißt „DEIJFEMOCH HELAU!“.

 

Bunter Rosenmontagabend in Obertiefenbach – Ein Knaller

Der traditionelle Bunte Rosenmontagsabend der Vereine stand erstmals unter der Mitwirkung von Obertiefenbacher Ex-Prinzen/-Prinzessinnen und damit unter einem glänzenden Stern. Moderator Christoph Heep vom MGV Eintracht-Liederkranz begrüßte die Besucher und Mitwirkenden und führte in seiner unnachahmlichen direkten und persönlichen Art durchs reichhaltige Programm. Pünktlich um 19:33 Uhr zog der Musikverein Obertiefenbach mit klangvollem Karnevalsstück in den voll besetzten Saal des Bürgerhauses ein, gefolgt von der Obertiefenbacher Fastnachtsgarde mit dem Prinzenpaar Hedi I. und Franz-Josef I. von Deijfemoch sowie Kinderprinzessin Laetitia I. vom Deutsch-Schweizer Hügli. Gardehauptmann Michael Keßler heizte die Stimmung an, die Kinderprinzessin stelle sich gekonnt vor und das Prinzenpaar forderte statt einem Aschermittwoch einen Fastnachtsmittwoch. Die Garde sang ein selbstgetextetes Lied zum Mitsingen und -klatschen. Unter Standing Ovations erfolgte der Auszug.

Die Tanzmäuse des TuS zeigten für ihr Alter gekonnte tänzerische Darbietungen, darunter begeistert und cool „.Sie liebt den DJ“. Für die Feuerwehr kam die Garde des TV Hahnstätten mit einem rhythmischen Gardetanz und einer gekonnten Duett-Einlage auf die Bühne.

Die TuS-Gruppe Veneice legte perfekte „Rock n Roll“-Tanzeinlagen der 50er Jahre vor. Sie wird ebenso wie die Tanzmäuse von Susanne Lindig und Diana Schauer geleitet. Die Jugendfeuerwehrjungen und -mädchen stellten in einem mit Johanna Lung eingeübten Sketch angeregte Dialoge in einer Arztpraxis dar und hatten damit die Lacher auf ihrer Seite.

Die TuS-Leistungsriege der Turngruppe Schönbach wartete mit der tänzerischen Darbietung „Arielle, die Meerjungfrau“ und sportlichen Höchstleistungen am Boden mit einer Disneyfilm-Choreografie auf, die auf staunende Blicke stießen. Die von der Feuerwehr geworbene Gruppe „Little Diamonds“ des TSV Kirberg zeigte Zirkus mal ganz anders.

Die aus Cowboys, Indianer und Can-Can-Revue-Tänzerinnen bestehenden Wundertüten unter Leitung von Sabine Abel boten im Wildwest-Saloon eine generationsübergreifende Tanzdarbietung. Die für den Kleintierzuchtverein im Abendprogramm startenden Desperados zeigte Tanzshoweinlagen mit passenden Kostümen zum ursprünglichen Afrika.

Köstlich war die Nummer der von der Kath. Frauengemeinschaft auftretenden Gruppe mit einem Pfarrer und mehreren Messdienern. Die Parodien unter dem Hit der Bläck Föös „Ich wör `su jän ens Weihbischof“ sowie „Ich bin so froh, dass ich nicht evangelisch bin“ bekamen viel Applaus.

Das diesjährige Prinzenpaar führte nun unter musikalischer Unterstützung der Gruppe TopMusik die 12 ehemaligen Prinzessinnen und einen Prinz mit weiterer Begleitung auf die Bühne. Mit Margret Müller, Eve Huttarsch, Manuela Schäfer, Kerstin Rudersdorf, Sandra Eller, Pia Meilinger, Danuscha Schäfer, Claudia Sehr, Beate Ebert, Evelyn Schütz, Monika Hoßbach, Sabine Dr. Hof-Schetelin und Michael Süss schunkelten und tanzten die Regenten aus den Fastnachtskampagnen seit 1969. Die allererste Prinzessin der Obertiefenbacher Fastnacht Margret Müller, geb. Valentin, trug eine viel beachtete Fastnachtsrede vor.

Die Kirmesburschen 2014/15, die für den SC Frohsinn auftraten, setzten ihre „13 Fragezeichen“ in gold- und silberfarbigen Leggins im Knast in einer „Deijfemocher Cart Show“ und wurden durch rhythmisches Klatschen und tosenden Beifall unterstützt. Das Männerballett des MGV kam beim Einzug in den Saal gerade vom Kriegspfad. Die ernsthaften Apachen wurden durch einen in voller Federpracht stehenden Häuptling angeführt. Die Mienen der Rothäute und ihr Takt veranlassten die Besucher zur Forderung einer Zugabe.

Durch die von Christoph Heep geforderten Deijfemocher Raketen und „Das war Spitze!“ bis zu Begeisterungsstürmen waren vom Publikum bei allen Programmteilen zu vernehmen. Das Duo TopMusik brachte die Fassenachter auch in kleinen Pausen zum Schunkeln und zum Klatschen. Zum Finale zog es alle Fassenachter von den Plätzen zur bunten Polonäse durch das Bürgerhaus.

Dieser Bunte Abend war seit vielen Jahren wieder eine sehr gut besuchte Rosenmontagsveranstaltung und ist der Abschluss der großen Fastnachtsveranstaltungen. Die Organisatoren der Freiwilligen Feuerwehr und des Musikvereins sowie die Fastnachtsgemeinschaft Obertiefenbach mit den Ortsvereinen danken allen Mitwirkenden und Besuchern. Sie freuen sich bereits heute auf die nächste Fastnachtskampagne 2014/2015.

Weitere Bilder der Fastnacht,- des Fastnachtumzuges sowie Bilder der Kinderfeuerwehr-Faschingsfeier gibt es hier in unserer Bildergalerie!!

 

Einstimmige Wahlen bei der Feuerwehr Obertiefenbach.

Viele Neuwahlen und Ehrungen standen im Mittelpunkt der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Obertiefenbach sowie des Vereins der Feuerwehr Obertiefenbach.

Die bisherige Wehrführung unter Christian Geis und Daniel Krankenhagen standen nach 10 Jahren für eine weitere Amtsperiode nicht mehr zur Verfügung. Gleichzeitig gab auch der Vereinsvorsitzende Ralf Kalheber bekannt, nach über 17 Jahren seine Tätigkeit als Vereinsvorsitzender aufgeben zu wollen.

Bevor allerdings die Neuwahlen auf dem Programm standen, begrüßte der Vereinsvorsitzede Ralf Kalheber zunächst die vielen Mitglieder und Einsatzkräfte im Feuerwehrhaus Obertiefenbach. Besonders begrüßte er Herrn Rüdiger Brühl vom Gemeindevorstand der Gemeinde Beselich, den stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Christian Hief sowie den Ehrenwehrführer der Feuerwehr Obertiefenbach Franz-Josef Sehr.

Der Wehrführer Christian Geis berichtete dann über die Aktivitäten der Einsatzabteilung im Jahre 2013.

Die Wehr Obertiefenbach wurde in 2013 zu insgesamt 25 Einsätzen alarmiert. Zu diesen Einsätzen rückten im Durchschnitt 14 Einsatzkräfte innerhalb von 4 Minuten nach dem Alarm aus. Bei mehreren Verkehrsunfällen konnte schnell und qualifiziert geholfen werden. Die jährliche Auffrischung der Ersten Hilfe hat sich hierbei mehr als bewährt. Der zeitliche Aufwand dieser Einsätze belief sich auf insgesamt 403,5 Personen-Stunden. Christian Geis dankte besonders den Arbeitgebern der Einsatzkräfte, die ihre Mitarbeiter für Einsätze, Lehrgänge usw. freistellen.

Um die fachgerechte Abwicklung der Einsätze sicher zu stellen, leisteten die Aktiven an insgesamt 34 Übungsterminen über 1.340 Stunden Dienst, um sich aus- und fortzubilden. Hinzu kommen noch insgesamt 806,5 Personen Stunden, die durch den Gerätewart Marco Stecker und seinem Team geleistet wurden.

Die Einsatzabteilung besteht derzeit aus 41 aktiven Einsatzkräften.

Die Kameraden Jan Schütz, Tim Abel und Tassilo Meilinger besuchten in 2013 die meisten Übungen und bekamen hierfür ein Geschenk überreicht.

Die Dekon Gruppe Beselich wurde in 2013 nicht zu Einsätzen alarmiert. Trotzdem bildeten sich die Kameradinnen und Kameraden dieser Einheit an vielen weiteren Übungsterminen in Theorie und Praxis weiter.


An den Kreisleistungsübungen in Villmar nahm die Feuerwehr Obertiefenbach mit insgesamt 3 Manschaften (insgesamt 27 Einsatzkräften) teil. Es wurden hervorragende Ergebnisse erzielt und Platz 2, 7, und 16 belegt. Zusätzlich erlangten 9 Kameradinnen und Kameraden durch die schriftliche Beantwortung weiterer Fachfragen folgende Leistungsabzeichen:

Eisernes Feuerwehrleistungsabzeichen:

Dominic Thiele, Andreas Lung, Johanna Lung und Ralf Beutler

Bronzenes Feuerwehrleistungsabzeichen:

Tassilo Meilinger, Johannes Rudersdorf

Goldenes Feuerwehrleistungsabzeichen:

Jan Schütz

Goldenes Feuerwehrleistungsabzeichen für 5x erfolgreiche Teilnahme:

Thomas Schäfer
Tim Ebeling

Alle Teilnehmer erhielten vom Wehrführer eine Urkunde und ein Mannschaftsfoto zur Erinnerung.

Aufgrund der sehr guten Platzierung auf Landkreisebene qualifizierte sich eine Mannschaft aus Obertiefenbach für den Bezirksentscheid in Grünberg. Hier wurde ein guter 7. Platz belegt.

Auf Kreis- und Landesebene wurden viele Lehrgänge erfolgreich besucht. Für das Jahr 2014 liegen bereits viele Anfragen der Einsatzkräfte vor.

Auch in 2013 wurde unter Leitung des stellv. Wehrführers Daniel Krankenhagen die Brandschutzerziehung im Kindergarten Obertiefenbach sowie eine Räumungsübung an der Grundschule Beselich durchgeführt. Hierfür leisteten die Aktiven weitere 61,5 Personen-Stunden.

Zum Abschluss seines Berichtes dankte der Wehrführer, auch im Namen seines Stellvertreters nochmals allen für die vertrauensvolle und hervorragende Zusammenarbeit in den vergangenen 10 Jahren.

Die Jugendfeuerwehrwartin Jasmin Kalheber berichtete dann über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr Obertiefenbach im Jahre 2013.


Wie jedes Jahr wurden im Januar die Weihnachtsbäume in Obertiefenbach eingesammelt.

Viele Kinder aus Beselich konnten im Rahmen der Ferienspiele der Gemeinde Beselich am Feuerwehrhaus Obertiefenbach begrüßt werden und verbrachten mit der Kinder- und Jugendfeuerwehr einen unvergessenen Tag.

Da der vom Jugendfeuerwehrausschuss der Gemeinde Beselich geplante Ausflug in den Movie Park nicht stattfinden konnte, organisierten die Betreuer der Jugendfeuerwehr kurzfristig alleine eine Fahrt der Jugendfeuerwehr Obertiefenbach nach Bottrop. Die Jugendlichen waren von diesem Ausflug begeistert. Die Planungen für einen Ausflug in 2014 haben bereits begonnen.

Am Kreisjugendfeuerwehrzeltlager nahm die Jugendfeuerwehr ebenfalls wieder teil.

Beim Bundeswettkampf der Kreisjugendfeuerwehr Limburg-Weilburg erzielten die Jugendlichen aus Obertiefenbach einen hervorragenden 7. Platz.

Die Jugendfeuerwehr Obertiefenbach besteht insgesamt aus 22 Mitglieder, davon 16 Jungen und 6 Mädchen.

Der Wehrführer informierte die Versammlung dann über die gemäß Satzung und gültigen Gesetzen notwendigen Voraussetzungen zur Wahl eines Wehrführers bzw. stellv. Wehrführers.

Unter der Aufsicht des Wahlleiters Rüdiger Brühl wurden folgende Kameraden einstimmig und in offener Wahl gewählt:

Wehrführer: Dirk Tovornik
stellv. Wehrführer: Marco Stecker.

Unter dem Punkt „Ergänzungswahlen zum Feuerwehrausschuss“ wurden folgende Kameraden ebenfalls einstimmig und in offener Wahl gewählt:

Gerätewart: Jan Schütz
Bekleidungswart: Daniel Krankenhagen.
Vertreter Alters- und Ehrenabteilung: Ralf Kalheber.

Rüdiger Brühl gratulierte den Gewählten recht herzlich. Er zeigte sich beeindruckt von den einstimmigen Abstimmungsergebnissen und überreichte der bisherigen Wehrführung als Dank für ihre geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren ein Geschenk der Gemeinde Beselich.

Unter dem Punkt „Vereinsfeuerwehr“ fanden im Anschluss viele Ehrungen für langjährige Mitglieder statt. Folgende Mitglieder wurden geehrt:

25 Jahre Mitglied:

Alexander Blum, Kai Brühl, Harald Dött, Andreas Geis, Thomas Gräf, Bernhard Horn, Sabine Krämer, Günther Krekel, Martin Rudersdorf (ehemaliger Bürgermeister der Gemeinde Beselich), Matthias Schlitt, Peter Stamm,

Christoph Süss, Timo Wagner, Lars Winzer und Daniel Zuber.

40 Jahre Mitglied:

Michael Balmert

50 Jahre Mitglied:

Richard Schäfer

Alle Geehrten erhielten als Dankeschön für ihre lange Treue zur Feuerwehr Obertiefenbach eine Urkunde und ein Geschenk.

In seinem Jahresbericht informierte der Vereinsvorsitzende Ralf Kalheber über die Aktivitäten in 2013.

Am Obertiefenbacher Fastnachtsumzug nahmen die „neuen Glatzennagler“ mit einem Motivwagen teil. Nach den Kreisleistungsübungen in Villmar fand am Feuerwehrhaus Obertiefenbach ein gemütlicher Familiennachmittag statt. Die Feuerwehrfeste in Steinbach und Niedertiefenbach wurden besucht.

Als „absolutes Highlight“ in 2013 bezeichnete der Vereinsvorsitzende das 7.Weinfest der Feuerwehr Obertiefenbach, zu dem erneut viele Gäste begrüßt werden konnten.

Die Übung mit der Feuerwehr Oberweyer fand 2013 in Oberweyer statt. Nach einer Übung im Ortskern von Oberweyer fand ein gemütlicher Kameradschaftsabend im Feuerwehrhaus Oberweyer statt.

Viele Investitionen wurden vom Feuerwehrverein für die Einsatzabteilung (also für die Gemeindefeuerwehr) getätigt. Unter anderem wurde auf Kosten des Feuerwehrvereins ein Internetanschluss im Feuerwehrhaus Obertiefenbach installiert um im Einsatzfall per E-Mail, Fax- und Telefon eine ständige Verbindung zur zentralen Leitstelle in Limburg aufrecht zu erhalten. Seit 1995 wurden insgesamt rund 150.000 Euro vom Verein der Gemeindefeuerwehr zur Verfügung gestellt!

Ralf Kalheber bedankte sich zum Abschluss seines Berichtes bei allen für ihre Unterstützung in den vergangenen Jahren und teilte der Versammlung mit, dass er nach nunmehr 17 Jahren sein Amt zur Verfügung stellen wolle.

Zunächst wurde durch die Versammlung einer Änderung der Satzung der Vereinsfeuerwehr zugestimmt. Demnach sollen zukünftig zwei stellv. Vorsitzende den Vereinsvorsitzenden vertreten können.

In offener und einstimmiger Wahl wurden gewählt:


Erster Vorsitzender: Franz-Josef Sehr

Erster stellv. Vorsitzender: Gerd Planz.

Als zweiter stellv. Vorsitzender bleibt der bisherige Stellvertreter Michael Schütz in seinem Amt.

Die Betreuerinnen der Kinderfeuerwehr Obertiefenbach Gabi Schmitt, Bianca Geis und Ramona Schäfer berichteten danach über die Aktivitäten der Kinderfeuerwehr Obertiefenbach. Im Jahr 2013 drehte sich vieles um das wichtigste Löschmittel der Feuerwehr das Wasser.

Weiterhin wurde mit den Kindern viel gebastelt und gespielt. Für den St. Martinsumzug wurden eigene „Feuerwehrlaternen“ gebastelt, die die Kinder dann stolz auf dem großen St. Martinsumzug präsentierten.

Im Mai besuchte die Kinderfeuerwehr Obertiefenach den Kinderfeuerwehrtag in Mengerskirchen und nahm an der „Dschungelolympiade“ teil.

Drei Kinder wechselten in 2013 von der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr Obertiefenbach. In der Kinderfeuerwehr sind derzeit 20 Kinder.

Die Betreuerinnen bedankten sich bei allen Helferinnen und Helfern für ihre Unterstützung.

In seinem Grußwort überbrachte Rüdiger Brühl, Mitglied des Gemeindevorstandes die Grüße der gemeindlichen Gremien. Er zeigte sich von den hohen Personen-Stunden für Einsätze und Übungen beeindruckt. Gleichzeitig lobte er die hohe Anzahl an Führungskräften in der Feuerwehr Obertiefenbach. Weiterhin informierte er die Versammlung über den Sachstand bezüglich der Beschaffung des Einsatzleitwagens für die Gemeinde Beselich. Er hoffe, dass dieser in naher Zukunft ausgeliefert werden würde.

Der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Christian Hief überbrachte zunächst die Grüße des erneut verhinderten Gemeindebrandinspektors und gratulierte allen Gewählten. Er dankte allen Einsatzkräften für die geleistete Arbeit in 2013. Besonders die Teilnahme von 3 Mannschaften an den Kreisleistungsübungen in Villmar sei beeindruckend gewesen.

Zum Abschluss der Versammlung hatten sich die Aktiven zur Verabschiedung des Vereinsvorsitzenden Ralf Kalheber, des Wehrführers Christian Geis sowie des stellvertretenden Wehrführers Daniel Krankenhagen etwas besonderes einfallen lassen.
In einer beeindruckenden Bildervorführung wurden nochmals viele schöne Erinnerungen aus der Vergangenheit gezeigt. . Die Versammlung dankte den drei mit einem lang anhaltenden Applaus. Als Dankeschön und Anerkennung für ihre geleistete Arbeit für die Feuererwehr Obertiefenbach erhielten sie von den Kameradinnen und Kameraden ein Geschenk.

Alle drei betonten ausdrücklich, der Feuerwehr Obertiefenbach auch weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung zu stehen.

Bitte hier KLICKEN für den Pressebericht des Weilburger Tageblattes

Bitte hier KLICKEN für den Pressebericht der Nassauischen Neuen Presse


Winterwanderung der Feuerwehr Obertiefenbach 2014!

Wie in jedem Jahr wurde der erste Sonntag im neuen Jahr von den Mitgliedern der Feuerwehr Obertiefenbach zur traditionellen Winterwanderung genutzt. 25 Wanderinnen und Wanderer trafen sich bereits in den frühen Morgenstunden am Feuerwehrhaus Obertiefenbach. Von dort ging es zunächst durch die Gemarkung „Obertiefenbach“ in Richtung Aussiedlerhöfe „Auf Cassel“. Bei Frank Sauer, am „Arnsdorfer Hof“ folgte die erste Rast.

Gut gestärkt ging es dann weiter in Richtung dem Ziel Offheim. Nachdem man auch das Schloß Dehrn passiert hatte, trafen die Wanderer nach insgesamt 3 Stunden Wanderzeit am „Grillstadl“ in Offheim ein. In gemütlicher und geselliger Runde verbrachten die „Floriansjünger“ aus Obertiefenbach ein paar schöne Stunden in Offheim.

Vielen Dank nochmals an den Vereinsvorsitzenden Ralf Kalheber sowie an Jasmin Kalheber für die Organistation.

 

Das 7. Weinfest der Feuerwehr Obertiefenbach erweist sich als Publikumsmagnet!

Mehr als 600 gut gelaunte Besucher haben das 7. Weinfest der Feuerwehr Obertiefenbach im Weindorf am Feuerwehrhaus Obertiefenbach besucht. Damit ist das Weinfest mittlerweile zu einem Publikumsmagneten geworden und aus dem Veranstaltungskalender des Landkreises Limburg-Weilburg nicht mehr wegzudenken.

Wie jedes Jahr hatten die Obertiefenbacher Floriansjünger die Wiese vor dem Feuerwehrhaus aufwendig in ein stilechtes, gemütliches und romantisches Weindorf verwandelt. Die Weinfestbesucher feierten gut gelaunt bis in den frühen Morgen, bei sommerlichen Temperaturen, guten Weinen, leckerem Essen und guter Musik.

Unter den Besuchern waren auch viele Ehrengäste zu finden. So war neben den vielen Vertretern aller im Beselicher Gemeindeparlament vertretenen Fraktionen auch der Erste Beigeordnete Dieter Ludwig (CDU) in Vertretung von Bürgermeister Kai Müller dabei. Dieter Ludwig nutzte die Gelegenheit und ehrte, zusammen mit dem Wehrführer der Obertiefenbach Wehr Christian Geis den Kameraden Edmund Abel mit der Anerkennungsprämie des Landes Hessen.

Wie jedes Jahr schaute auch der Landrat Manfred Michel (CDU) und der Erste Kreisbeigeordnete Helmut Jung (SPD) sowie der Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzende und stellvertretende Kreisbrandinspektor Thomas Schmidt im Weindorf vorbei. Zudem nahmen viele Landtags- und Bundestagsabgeordnete am Tisch der Ehrengäste Platz.

Bei herrlichem Wetter konnten die Gäste im Weindorf verschiedene Weine aus Rheinhessen probieren. Aus der „Schmankerlhütte“ servierten die Chefköche Daniel Krankenhagen, Steffi Ax sowie Joachim Wahl viele Spezialitäten, u.a. die „Obertiefenbacher-Feuerwehrpfanne“, einen Käse-Trauben-Mix sowie frische Laugenbrezeln. Gerd Planz und Gabi Schmitt servierten frischen Flammkuchen aus dem Holzbackofen, der den Gästen hervorragend schmeckte.

Der aufgestellte Tanzboden lud die vielen Gäste zum Tanzen zur Musik der Gruppe „Extrem“ ein.


Der Obertiefenbacher Wehrführer Christian Geis und der Vereinsvorsitzende Ralf Kalheber zeigten sich über die vielen Besucher im Weindorf erfreut. Besonders freute es die beiden Verantwortlichen der Obertiefenbach Wehr, dass so viele befreundete Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden der Obertiefenbacher Wehr den Weg ins Weindorf gefunden hatten. Auch die Kirmesmädchen und Kirmesburschen aus Obertiefenbach (mehrere Jahrgänge) und Schupbach stimmten sich im Weindorf auf ihre Kirchweihfeste ein. Erstmals war auch die Feuerwehr aus „Isselbach“ aus dem Westerwald im Weindorf zu Besuch.

Die weiteste Anreise dürfte ein Gast aus Finnland gehabt haben, der sich im Weindorf sehr wohl fühlte.

Die Feuerwehr Obertiefenbach bedankt sich nochmals bei allen Helferinnen und Helfern, die zum Erfolg des 7. Weinfest der Obertiefenbacher Wehr beigetragen haben. Ein ganz besonderer Dank geht an Regina Heep für die Dekoration des Weindorfes, an Gabi Schmitt, Manuela Schäfer und Joachim Wahl für die Verköstigung der Helfer, an Frank Sauer für die Bereitstellung des Anhängers, an Bernhard Horn für die Strohpäckchen sowie an den Beselicher Hundesportclub, der die Nachtwache übernommen hat.

Der Cheforganisator und stellvertretende Wehrführer Daniel Krankenhagen ist bereits mit der Planung und Durchführung des 8. Weinfestes der Feuerwehr Obertiefenbach beschäftigt.

Dieses wird, wie jedes Jahr, am ersten Samstag im August 2014 im Weindorf am Feuerwehrhaus Obertiefenbach stattfinden. Den Termin sollten sie sich notieren!

Weitere Bilder der Veranstaltung gibt es hier in unserer Bildergalerie!!

 

 

 

"Brand aktuelles"


Kreisfeuerwehrfest 2005
Einsätze
Kinderfeuerwehr
Jugendfeuerwehr
Einsatzabteilung
Ausbildung
Brandschutzaufklärung
Ausrüstung
Glatzennagler
Dekon Gruppe-Beselich
Mitglieder
Geschichte
Termine
Kontakte
Download
Links
Gästebuch
Bildergalerie
Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Programmierung & Design: Sebastian Laux