Logo

HOME


Gruppe beim Grundlehrgang in Weilburg

Ausbildung

Die Ausbildung wird bei der Feuerwehr Obertiefenbach groß geschrieben. Wir legen besonderen Wert auf eine gute, fachlich hervorragende Ausbildung unsere Feuerwehrfrauen und -männer. Nur durch fachlich einwandfreies Verhalten kann ein Einsatz mir der notwendigen Sicherheit für die Einsatzkräfte und mit der benötigten Ruhe bewältigt werden.

Jede/r Einzelne muss hierbei ihren/seinen persönlichen Beitrag an unsere Gemeinschaft erbringen. Tag und Nacht. Jede/r muss sich selbst in die Verantwortung nehmen und durch bewusstes Üben die notwendigen Fähigkeiten schulen. Wir sind uns der besonderen Verantwortung gegenüber unseren Familien, der Bevölkerung und der Gemeinde bewusst. Das uns entgegengebrachte Vertrauen ehrt uns und spornt uns bei der Ausbildung immer wieder von neuem an. Gerade deshalb, setzen wir unsere eigenen Maßstäbe sehr hoch an. Es gibt immer etwas zu verbessern, zu korrigieren oder schlicht, neu zu erlernen.
Wir werden nie aufhören besser zu werden.

Wer als Feuerwehrmann am Einsatzgeschehen teilnehmen will, muss eine vielschichtige Ausbildung durchlaufen. Sie ist innerhalb Hessens in allen Bereichen der Freiwilligen Feuerwehren gleichartig.
Nach Aufnahme und Einkleidung sowie der Einarbeitung in die Grundlagen bei örtlichen Übungen und Unterrichte folgt ein Grundausbildungslehrgang, der einen theoretischen und praktischen Unterricht umfasst. Hier werden die Grundbegriffe von Feuerwehrtechnik, Fahrzeug- u. Gerätekunde, technischer Hilfeleistung, Sanitätsdienst und den allgemeinen Grundlagen für die Arbeit im Feuerwehrdienst und im Katastrophenschutz vermittelt. Dies geschieht an den Standorten Limburg oder Weilburg durch ehrenamtliche Ausbilder, die ihr Wissen in jahrelangem Einsatz-- und Ausbildungsdienst erworben haben und durch die Landesfeuerwehrschule in Methodik und Didaktik geschult worden sind.
Die einzelnen Wehren unterstützen sich dabei gegenseitig aufgrund der verschiedenen vorhandenen Fahrzeugtypen und der einzelnen wehrbezogenen Sonderkomponenten. Die Grundausbildung wird durch eine Abnahmeprüfung abgeschlossen.

Der Feuerwehrmann /die Feuerwehrfrau wird dann in der eigenen Wehr kontinuierlich weiter ausgebildet. Nach gewissen Zeitabständen können Feuerwehrangehörigen dann weitere Lehrgänge, wie Truppführer -, Maschinisten -, Sprechfunk -, Atemschutzlehrgang oder spezielle Lehrgänge wie Atemschutzlehrgang II CSA (Chemieschutzanzug) oder den Lehrgang „Brandbekämpfung und Hilfeleistung bei Bahnunfällen“ auf Kreisebene besuchen.
Weiterführende Lehrgängen an der Landesfeuerwehrschule in Kassel vertiefen das Wissen der Feuerwehrtechnik und -taktik. Dort können folgende Lehrgänge besucht werden: Gruppenführer, Zugführer, Technische Hilfeleistung Bau, Technische Hilfeleistung Verkehrsunfall und viele weitere Lehrgänge, die zur Erreichung eines besseren Ausbildungsstandes verhelfen.

Einige der erworbenen Lehrgänge bedürfen der regelmäßigen Kontrolle, so unterzieht sich jeder Atemschutzgeräteträger jährlich dem Besuch in der Atemschutzübungsstrecke des Landkreises Limburg-Weilburg.

 

Das Quiz wurde erstellt von der Feuerwehr Rulle und uns mit freundlicher Genehmigung zur Verfügung gestellt.

"Brand aktuelles"


Kreisfeuerwehrfest 2005
Einsätze
Kinderfeuerwehr
Jugendfeuerwehr
Einsatzabteilung
Ausbildung
  Übungen
  Übungsplan
  Leistungsübungen
  Lehrgänge
 


Lehrgangs-teilnahmen
Brandschutzaufklärung
Ausrüstung
Glatzennagler
Dekon Gruppe-Beselich
Mitglieder
Geschichte
Termine
Kontakte
Download
Links
Gästebuch
Bildergalerie
Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Programmierung & Design: Sebastian Laux